18. Mai 2016 Anita Tack

Modell der Bundesregierung ist falsch, Modell für Elektro-ÖPNV wäre richtig

Die Bundesregierung will mit Kaufprämien, Steueranreizen und Ladestationen im ganzen Land den Elektroautos zum Durchbruch verhelfen. Dazu erklärt die verkehrspolitische Sprecherin Anita Tack:

Die bislang postulierten Zielstellungen der Bundesregierung zur Entwicklung der Elektromobilität wurden nicht erreicht. Nun soll ein neuer Anlauf bessere Anreize schaffen.

„Ich sage: das von der Bundesregierung vorgeschlagene Modell ist der falsch Weg. Es setzt keine zukunftsfähigen Anreize und nimmt die Automobilindustrie viel zu wenig in die Pflicht. Solange gute Geschäfte mit teuren SUWs gemacht werden, haben Konzerne keine Lust, ins Risiko zu gehen und Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen “, so Anita Tack.

Anliegen der Bundespolitik muss es sein, nicht an Symptomen zu basteln, sondern endlich grundlegend in der Verkehrspolitik umzusteuern. Öffentlicher Personennahverkehr, besonders auf der Schiene, braucht neuen Schub. Elektromobilität bei Straßenbahnen und O-Bussen muss in erster Linie gefördert werden. Die heute beschlossenen Gelder sollten  besser in die klammen Kommunen fließen.