20. Mai 2016 Thomas Domres

Vom Truppenübungsplatz zum Wanderweg

Ab heute Nachmittag (20.5.) ist der ehemalige russische Truppenübungsplatz zwischen Wittstock und Rheinsberg, das sogenannte „Bombodrom“ wieder teilweise begehbar. Dazu erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer Thomas Domres:

Nachdem insbesondere die Bürgerinitiative „Freie Heide“ das Ende der militärischen Nutzung durchgesetzt hat, gilt mein Dank heute der Heinz-Sielmann Stiftung.

Sie hat 4.000 Hektar Fläche übernommen und Teilbereiche sukzessive nach Munition abgesucht sowie freigeräumt. Jetzt gibt es einen rund 13 Kilometer langen Wegabschnitt für die touristische Nutzung, auf dem ab heute gewandert werden kann. Weitere Flächen sollen dazu kommen.

Mit Hilfe der Sielmann- Stiftung kann somit eine einzigartige Heidelandschaft erhalten werden. Das ist nicht nur im Sinne des Naturschutzes, sondern stärkt auch den Tourismus in der Region, den wir dringend brauchen.