18. Mai 2016 Thomas Domres

Milchpreis von 20 Cent ist sittenwidrig

Zur aktuell nochmals verschärften Milchkrise erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer Thomas Domres:

Milch ist ein wertvolles Lebensmittel. Der aktuelle Preisverfall stellt zahlreiche Milchviehbetriebe in Brandenburg vor existenzielle Probleme. Auf Bundes- und EU-Ebene müssen jetzt durchgreifende Änderungen der Milchpolitik erfolgen. Bisher wurde zu stark auf die Selbstregulation des Marktes gesetzt – diese Politik ist gescheitert.  

Bereits im Januar hat der Landtag gefordert, neben finanziellen Hilfen für die Milchbauern die gesetzlichen Bestimmungen für Milchlieferverträge zugunsten der Produzenten zu ändern. Zusätzlich ist eine Mengenreduzierung der Milchproduktion unabdingbar. Und es muss etwas gegen die übergroße Marktmacht des Lebensmittelhandels getan werden, der mit sittenwidrigen Dumpingpreisen den Markt regiert.

Viel wurde in den letzten Wochen über den Kompromiss zum „Volksbegehren gegen Massentierhaltung“ diskutiert. Die aktuellen Ereignisse zeigen: Nicht dieser Kompromiss ist das Problem für Brandenburgs Tierhalter, sondern der Preisverfall ihrer Produkte.