Herzlich Willkommen!

Hier können Sie sich über die Arbeit der IG Politische Bildung Cottbus informieren. Haben Sie Fragen an uns oder Anregungen? Dann schreiben Sie an: 

Ansprechpartner: Dr. Dietrich Loeff  Mail

 

Sitzungstermine

Die IG politische Bildung trifft sich jeden ersten Freitag im Monat um 16:00 Uhr in der Kreisgeschäftsstelle DIE LINKE. Lausitz (Straße der Jugend 114, 03046 Cottbus). Interessierte sind herzlich eingeladen!

 

 

Über Dr. Dietrich Loeff...

Dr. Dietrich Loeff kann auf ein arbeitsreiches Leben als Hygienearzt zurückblicken - in der DDR und in der BRD. Darüber und über sein Leben und Schaffen in zwei Gesellschaftssystemen schrieb er ein Buch.

 
Nazis raus aus dem Internet!

Sprachkritische Anmerkungen

Von Dietrich Loeff

 

Frühlingsakademie 2012 - Auswertung hochkonzentriert

Dietrich Loeff hat noch einmal in konzentrierter Form die Ergebnisse der Frühlingsakademie erarbeitet: -->> 

 

Broschüre: "Nein zur faschistischen sozialen Demagogie"

Zunehmend missbrauchen rechtsextreme Kreise die soziale Notlage vieler Menschen für ihre Demagogie. Sichtbar gewalttätige "Stiefelnazis", die den Widerstand der Demokraten von selbst herausfordern, sind nicht die einzigen Faschos. Zu Drohungen und Gewaltverbrechen kommen zunehmend höchst verfängliche Scheinargumente. Ob bei Demonstrationen gegen Hartz IV, ob bei anderen sozialen Bewegungen und Diskussionen – immer mehr versuchen sie, die Not der Prekarisierten für sich auszubeuten und sich als national gesinnte Demokraten darzustellen, die ein Herz für die Sorgen des "kleinen Mannes" haben.

Diese Volksverhetzung gilt es zu entlarven: ob am Infostand, ob in Beratungen, im persönlichen Gespräch mit dem Nebenmann bei Demos, beim Plausch in der Nachbarschaft, beim Schreiben eines Leserbriefes und allen anderen Gelegenheiten. Dazu soll dieser Text weit verbreitet werden.

Zum Lesen der Broschüre HIER klicken.

 

 

IG Politische Bildung


12. Januar 2015

Einige Argumente gegen …gida

aus der Beratung der IG Politische Bildung am 09.01.2015

In Cottbus hat sich eine der Dresdener Initiative PEGIDA analoge Gruppe gebildet, die unter dem Namen COGIDA im Internet auftritt und dort Zustimmung erhält. Außer einer für den 24.01.2015 (durch eine Gruppe Hoygida) angekündigte Kundgebung in Hoyerswerda scheinen solche Initiativen in der Lausitz bisher nur im Internet aktiv zu sein und (noch nicht?) auf der Straße.

Wir könnten all die verschieden benannten, islamfeindlichen …gida-Initiativen (Pegida, Cogida, Legida usw.) vielleicht unter dem Oberbegriff …gida zusammenfassen. Sie verbreiten falsche Feindbilder und verstärken mit Appellen an nationale Gefühle die Entsolidarisierung unserer Gesellschaft. Außerdem lenkt der Wirbel um diese Bewegungen die Berichterstattung der Medien von anderen wichtigen Themen (Soziales, TTIP-Abkommen, Nahost, Ukraine) ab.

Den verschiedenen …gida -Initiativen ist bisher die schlechte Diskussionskultur gemeinsam. Sie geben kaum Presseinterviews und vom Islam werden nur die militanten Elemente genannt. Die dominierenden friedlichen Elemente werden verschwiegen. Mit dieser Stummheit wird überdeckt, dass die …gida -Initia¬tiven in Wahrheit auch dumpfe Ängste ganz anderer Herkunft (soziale Sorgen, Furcht vor Krieg) auf dem Rücken der Schwächsten der Gesellschaft ausleben. Dafür noch die emanzipatorische Parole "Wir sind das Volk" zu missbrauchen.

Hier weiterlesen.

12. Januar 2015

Alltagsrassismus – Stichpunkte

Von Dr. Dietrich Loeff für LINKE und SympathisantInnen

Was ist "Alltagsrassismus"? Kann man den Begriff "Rasse" überhaupt auf Menschen anwenden? Oder sind das doch eher Unterschiede in der Haut- und Haarfarbe, der Form und Farbe der Augen und der Körpergröße auf Grund unterschiedlicher Klima- und Umweltbedingungen in den verschiedenen Gebieten der Erde?

Welche Konfliktpotenziale ergeben sich aus der unterschiedlichen Lebensweise, ihrer Religionszugehörigkeit oder Sprachen der Menschen, wenn sie miteinander leben müssen?

Ist der Islam eine Religion des Hasses und der Gewaltbereitschaft gegenüber den "Ungläubigen"?

Sind unsere Arbeitsplätze durch die behauptete massenhafte Zuwanderung von Ausländern bedroht? Wandern Ausländer gezielt in unsere Sozialsysteme ein?

Diesen und vielen anderen Fragen und Behauptungen geht Dr. Dietrich Loeff in seinem Papier auf den Grund. Und vor allem die wichtigste Frage: Was muss die Politik tun?

Lesen Sie hier den ausführlichen Beitrag.

12. Juli 2014

Kommunalpolitik braucht auch einen breiten politischen Ansatz

Einige Anregungen - erarbeitet von der IG Politische Bildung unter Vorsitz von Dr. Dietrich Loeff

Warum und mit wem soll ein breiterer politischer Ansatz in der Kommunalpolitik erfolgen? Darüber diskutierten die Mitglieder der IG Politische Bildung und brachten ihre Vorschläge und Anregungen zu Papier.

Lesen Sie hier einige ihrer Vorschläge.

14. November 2013

Keine Alternative für Deutschland

Teil I – eine Übersicht von Dr. Dietrich Loeff

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat bei der Bundestagswahl am 22. September 2013 auf Anhieb beinahe die Fünf-Prozent-Hürde übersprungen. Dabei gewann sie auch viele Stimmen aus dem linken Lager.

Was ist das für eine Partei, die kaum gegründet, so startet?

Der gehobene bürgerliche Mittelstand ist in ihr stark vertreten. Ihre politische Grundrichtung ist noch im Entstehen. Der Rechtspopulismus-Forscher Alexander Häusler ordnet sie rechts von CDU/CSU und FDP ein und sieht in ihr drei streitende Flügel: einen neoliberal-marktradikalen, einen national-konservativen und einen rechtspopulistischen Flügel.

Ein Parteiprogramm fehlt noch. Bisher liegt erst ein Wahlprogramm auf drei Seiten von ihr vor, das einprägsam geschrieben ist und sich rasch lesen lässt. Es enthält 23 Mal das Wort "fordern". Einen Höhepunkt findet dieser Befehlston mit dem Satz: " Wir fordern, dass Deutschland dieses Austrittsrecht aus dem Euro erzwingt, indem es weitere Hilfskredite des ESM mit seinem Veto blockiert."    

Hier weiterlesen -->>

... weitere Interessante Broschüren

          "Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!"

  1. Nazis in den Parlamenten - eine kritische Dokumentation der NPD & REPs in den Berliner BVVen (LINK)
  2. Die Lügen der NPD - hinter den populistischen Parolen lauert die Gefahr (LINK)
  3. Trittbrettfahrer der Sozialen Frage - Sozialdemagogie von NPD und Neonazis (LINK)