Hilfe vor Ort

Haben Sie Fragen rund um das Thema SGB II (auch Hartz 4 genannt) oder stehen Sie vor Problemen, dann wenden Sie sich an DIE LINKE.Spremberg.

Unsere Mitglieder in der Geschäftsstelle vermitteln weitere Kontakte bzw. Hilfe vor Ort. Unsere Geschäftsstelle ist unverändert in der Bauhofstr. 1, 03130 Spremberg oder telefonisch unter 03563 2045 oder per Email: spremberg@dielinke-lausitz.de

 

Unsere Geschäftsstelle ist geöffnet:

 

Dienstag

14:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag

08:00 - 10:00 Uhr

14:30 - 18:00 Uhr

 

Birgit Kaufhold

Sie war unsere Direktkandidatin für die BTW 2017
im Wahlkreis 64:
Cottbus - Spree-Neiße

Folgen Sie auch dem Link auf:
https://www.facebook.com

 
 

HERZLICH WILLKOMMEN

auf den Internetseiten des Ortsverbandes DIE LINKE. Spremberg

Bauhofstraße 1, 03130 Spremberg
Tel.: (03563) 20 45, Fax: (03563) 59 49 141
E-Mail: spremberg@dielinke-lausitz.de

Reflexionen einer ABOS-Sitzung

Gedanken nach der ABOS-Sitzung am 13.11.2017 in Spremberg von Dr. Ilona Schulz, Fraktionsvorsitzende SVV-Fraktion DIE LINKE.Spremberg

Die Sitzung des Ausschusses für Bauen, Ordnung und Sicherheit – kurz ABOS – am 13. November war trotz straffer Führung und hoher Sitzungsdisziplin sehr lang und anstrengend. Das lag an einer Tagesordnung, die angefüllt war mit interessanten und zukunftsträchtigen Informationen und Vorlagen:
Mehr erfahren? Dann hier klicken!

13. November 2017

Zu Gast in unserer Kreisbibliothek in Spremberg

Eine musikalische Literaturveranstaltung im Spremberger Schloss

Regelmäßig organisiert auch unsere AG Senioren immer wieder kulturelle Veranstaltungen für die Mitglieder der AG und auch für interessierte Bürgerinnen und Bürger. So lud unsere AG Senioren zum Mittwoch, den 8.11.2017 
Mehr dazu erfahren? Dann hier klicken!

17. Oktober 2017

Der Wahlkampf ist vorbei. Der 19. Bundestag ist gewählt

Nur vier Kandidat*innen von der Liste der Brandenburger Linken sind gewählt

Es sollte nicht sein. Kein Direktmandat gewonnen. Trotzdem herzlichen Glückwunsch an alle für einen sehr schönen und intensiven Wahlkampf.

 

 

Folgende Brandenburger*innen sitzen jetzt für uns im 19. Deutschen Bundestag:

 

  1. Dr. Kirsten Tackmann, aus Wusterhausen (Dosse), DIE LINKE, MdB und Tierärztin, Landeslistenplatz 1, WK56.
  2. Thomas Nord, aus Frankfurt (Oder),  DIE LINKE, MdB und Kulturwissenschaftler, Landeslistenplatz 2, WK63.
  3. Anke Domscheit-Berg, aus Fürstenberg (Havel), parteilos, Publizistin, Landeslistenplatz 3, WK60
  4. Norbert Müller, aus Potsdam, DIE LINKE, MdB und Student, Landeslistenplatz4, WK61

 

Ihnen unseren herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für ihre Arbeit im Bundestag.

Birgit Kaufhold schaffte es in unserem WK64 (Cottbus und LK SPN) nicht. Dafür ziehen Dr. Klaus-Peter Schulze (CDU) mit einem Direktmandat und Ulrich Freese (SPD) mit seinem Listenplatz in den 19. Bundestag.

Birgit Kaufhold nimmt jetzt den Platz von Birgit Wöllert in unserer Kommunalpolitik ein. Viel Erfolg und viele Ideen wünschen wir ihr dabei. 

Birgit Wöllert beendete mit den Bundestagswahlen am 24.09.2017 ihre hauptamtliche Arbeit in der Politik und lebt jetzt in Berlin. Mit ihrem Bürgerbüro in Spremberg ermöglichte sie vielen Bürger*innen persönliche soziale Belange besser zu regeln. Zahlreiche politische Veranstaltungen wurden durch sie, gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen initiiert und realisiert. Sie half vielen Vereinen, unserer Stadt Spremberg und anderen sozialen Organisationen bei ihrer Arbeit mit ihren politischen Kompetenzen, die sie als Abgeordnete DER LINKEN in zwei Wahlperioden im Landtag Brandenburg und einer Wahlperiode im 18. Deutschen Bundestag erworben hat. Dafür gebührt ihr nachträglich noch einmal der herzlichste Dank.

20. September 2017

Wahlkampf für die Wahlen zum 19. Bundestag in der letzten Runde

Wir kämpfen, wie viele andere auch, mit unserer Direktkandidatin für unsere Überzeugungen und Ziele

Bilder zeigen, wie unser Wahlkampf in der letzten Phase sich vollzieht.

Weitere Infos auf der Bundestagswahlen 2017 - Seite

 

 

18. August 2017

20170818_Ehrung Ernst Thälmann auf dem Spremberger Bahnhofvorplatz durch Mitglieder DIE LINKE.Spremberg

Anlass ist seine Ermordung am 18. August 1944 im KZ Buchenwald durch den Deutschen Faschismus.

Am Freitag, den 18. August 2017 trafen sich Mitglieder unseres Ortsverbandes um 10:00 Uhr auf dem Spremberger Bahnhofsvorplatz, um anlässlich der Ermordung Thälmanns durch die deutschen Faschisten, am 18. August 1944, im KZ Buchenwald, ein paar Blumen an seinen Gedenkstein nieder zulegen.

Weiter lesen, hier klicken . . .

17. August 2017

Die Bundestagswahlen 2017 - Zum Wahlkampf gehört Information

Direktkandidatin Birgit Kaufhold vor Ort am Marktplatz Spremberg für die Bürgerinnen und Bürger von Spremberg

Am 17. August war auch unsere Direktkandidatin für die Bundestagswahlen 2017 im Wahlkreis 64 (CB und LK SPN) am Marktplatz für Fragen der Bürger*innen von Spremberg vor Ort am Markt Spremberg. Bei schönem Wetter wurde sie unter anderem auch von Abgeordneten unserer Spremberger Stadtfraktion unterstützt. Im Rahmen der letzten Wochen vor den Bundestagswahlen, wird sie auch in unserer Stadt öfters vor Ort zu erleben sein und das nicht nur am Spremberger Marktplatz.

5. August 2017

DIE LINKE.Spremberg feiert ihr Sommerfest 2017

Birgit Wöllert verabschiedet sich von ihrer Spremberger Parteibasis, um ihren weiteren Lebensabschnitt (Ruhestand) nach der 18. Legislaturperiode in Berlin fortzusetzen.

Wie jedes Jahr, trafen sich auch dieses Mal die Mitglieder unseres Ortsverbandes am 05.08.2017 zum alljährlichen Sommerfest, um neben der politischen Arbeit und den gegenwärtig laufenden Vorbereitungen der Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag, am 24.09.2017 auch die Freude neben der Arbeit nicht zu kurz kommen zu lassen. Das Wetter war fast schon traditionsgemäß wirklich sommerlich. Ab 10:00 Uhr saßen wir daher zusammen bei einem ordentlichen Mittagessen und guten Getränken, um ausgelassen miteinander zu diskutieren und uns auch über neueste private Erlebnisse und noch geplante Vorhaben auszutauschen. Gast bei unserem Sommerfest waren die Mitglieder unseres Kreisvorstandes DIE LINKE.Lausitz, Jana Materne und Andre Kaun.

Mehr erfahren vom Sommerfest: Hier klicken . . .

3. August 2017

Bundestagswahlkampf: Birgit Kaufhold in der Lausitzer Rundschau am 02. August 2017

Der Wahlkampf zum Deutschen Bundestag am 24.09.2017 ist eröffnet. Erste Plakate sieht man auch in Spremberg. Auch unsere Direktkandidatin, im Wahlkreis 64 (Cottbus/Spree-Neiße), Birgit Kaufhold ist aktiv. Jetzt hatte sie die Gelegenheit sich in der Lausitzer Rundschau zu präsentieren.

Um  den  Artikel  der  LR  vom 02. August zu lesen, bitte den LINK zu LR-Online.de folgen:

http://www.lr-online.de/nachrichten/wahl/bundestagswahl/kandidaten/Kandidaten-Birgit-Kaufhold-DIE-LINKE;art315415,6129513

(Text anklicken!)

Mehr Infos von Birgit Kaufhold und ihre aktuellen Aktivitäten finden sie als LINK zu Facebook, Blogspot und mehr . . .  auf unserer Seite:

http://www.dielinke-lausitz.de/wahl_2017/unsere_kandidatin_birgit_kaufhold/

 

14. Juli 2017

Ortsvorstand DIE LINKE.Spremberg wählt seinen Vorstand für die Wahlperiode 2017 bis 2019

Alter Vorstand für die Arbeitsperiode 2015 bis 2017 nach seinen Bericht entlastet. Mitgliederstärke des neuen Ortsvorstandes für die kommende Wahlperiode reduziert.

Am Donnerstag, den 13. Juli 2017 fand um 17:00 Uhr die Gesamtmitgliederversammlung (GMV) des Ortsverbandes DIE LINKE.Spremberg im Begegnungszentrum des Ortsverbandes statt. Die anwesenden Mitglieder begrüßten als Gast auch recht herzlich den Vorsitzenden des Kreisvorstandes DIE LINKE.Lausitz und MdL Brandenburg, Matthias Loehr. Es wurde der neue Vorstand für die Wahlperiode 2017 bis 2019 gewählt.

Mehr erfahren: Hier klicken .....!

20. Juni 2017

2007 - 2017! Wir feiern 10 Jahre Partei DIE LINKE.

Festveranstaltung vor und in der Volksbühne am Berliner Rosa-Luxemburg-Platz am 16.06.2017

"Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde, liebe Genossinnen und Genossen, am 16. Juni, vor genau 10 Jahren, wurde die neue, unsere Partei DIE LINKE in Berlin gegründet.
Seither haben wir eine Menge erlebt. Wir haben gelacht, gekämpft, geweint und wieder gelacht, Erfolge gefeiert, Niederlagen verdauen müssen und das Wichtigste: Wir sind gemeinsam unseren Weg gegangen. Manche haben uns verlassen, einige leider viel zu früh. Aber wir sind nun jünger, obwohl wir älter geworden sind.  . . . "
Weiterlesen und mehr Erfahren: Hier klicken!!

13. Juni 2017

Die neuen gesetzlichen Veränderungen bei der Pflege und bei den Heil- und Hilfsmitteln.

Birgit Wöllert, MdB, referierte zu diesem Thema und beantwortete Fragen.

Zu einem informellen Gespräch im Rahmen der Seniorenwoche 2017 lud die AG Senioren vom Ortsverband DIE LINKE.Spremberg zum Dienstag, den 13.06.2017, um 14:30 Uhr ins Kontaktcafe der Volkssolidarität Spremberg, Georgenstraße 37 ein. Zu Gast war das MdB Birgit Wöllert.

Für mehr Informationen: Hier klicken:

13. Juni 2017

Die 2. Tagung des 5. Bundesparteitages DIE LINKE. in Hannover vom 09.06.2017 bis 11.06.2017

Beschluss zum Bundestagswahlprogramm, Reden auf YouTube vom Parteitag in Hannover.

Die 2. Tagung des 5. Parteitags vom 09. Juni bis 11. Juni 2017,  in Hannover, hat ihre Arbeit beendet. Das Programm zur Bundestagswahl 2017 wurde mit sehr großer Mehrheit beschlossen. Überzeugende Reden, Fakten und Argumente: Das verdichtete Wissen zum politischen Ziel und den Weg der LINKEN zu den Wahlen für den 19. Deutschen Bundestag, am 24.09.2017

Mehr Informationen? Hier klicken !!

11. Juni 2017

Einladung - Spremberger Friedhofskonzeption in der Diskussion

Öffentliche Diskussion im Bürgerhaus Spremberg. Müssen wir Friedhöfe schließen?

Über diese und weitere Fragen rund um das Thema Friedhöfe will die Fraktion Die Linke in der Stadtverordnetenversammlung Spremberg am 22. Juni 2017, ab 17 Uhr, im Bürgerhaus Spremberg am Markt, mit BürgerInnen und Experten diskutieren.

Für mehr Infos, hier klicken . . .!

25. Mai 2017

Einladung: zum Inklusionsforum in Spremberg !! Am Mittwoch den 14. Juni 2017, 12 Uhr bis 18 Uhr in der BOS Spremberg

Für die Region Cottbus – Spree-Neiße unter dem Motto „Gelebte Inklusion in unserer Region – Ein Tag zum fachlichen Austauschen und Begegnen von Menschen aus der Region Cottbus – Spree-Neiße“

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Spremberg

Im Auftrag des Netzwerkes „Eine Region für alle 2“ sind Sie recht herzlich eingeladen zum Inklusionsforum 3 (IKF 3), dass am 14. Juni 2017 in Spremberg stattfinden wird.

Nach Cottbus 2013 (Inklusionsforum 1/IKF 1) und Guben 2016 (Inklusionsforum 2/IKF 2) findet nun das Inklusionsforum 3 (IKF 3) für die Region Cottbus – Spree-Neiße unter dem Motto „Gelebte Inklusion in unserer Region – Ein Tag zum fachlichen Austauschen und Begegnen von Menschen aus der Region Cottbus – Spree-Neiße“ statt.

In per Link verfügbaren Anlagen erhalten Sie das Programm als barrierefreie PDF sowie das Plakat, welches in der digitalen Version auch vorlesbar ist.

Ausführliche Infos auf der Seite unseres Ortsvorstandes bzw. gleich hier klicken:

11. Juni 2017

Donnerstag, 08.06.2017: Info-Stand unseres Ortsverbandes am Markt in Spremberg

Wir stellen unsere Direktkandidatin Birgit Kaufhold vor

Schönes Wetter stand uns zur Seite als wir am Donnerstag, den 08. Juni 2017 ab 09:30 Uhr am Marktplatz, Ecke Rathaus-Uhr unseren Infostand aufbauten, um mit Bürgerinnen und Bürgern der Stadt zum Thema Bundestagswahlen 2017 ins Gespräch zu kommen.

Für mehr Info hier klicken . . . !

12. Mai 2017

Spezifische Altersarmut Ost – Schluss mit Ungerechtigkeiten und Diskriminierung!

Die Bundestagsabgeordnete Birgit Wöllert (DIE LINKE.) lud zu einer öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema Rentenüberleitung Ost ins bundesdeutsche Rentenrecht zum 12. Mai 2017, 10:00 Uhr ins Begegnungszentrum DIE LINKE.Spremberg ein. Als Referentin war Dr. Martina Bunge zu Gast. 

Mehr erfahren? Hier klicken:

12. Mai 2017

Ehrung des Antifaschisten und Spanienkämpfers Artur Becker zum 112. Geburtstag in Spremberg, OT Trattendorf am 12.05.2017.

Der Ortsverband DIE LINKE.Spremberg ehrte Artur Becker in Spremberg-Trattendorf in der Kraftwerkstraße, Ecke Artur-Becker-Ring am 12. Mai 2017, um 09:00 Uhr an seiner Büste.

Artur Becker

. . . geboren am 12. Mai 1905, wurde durch die Faschisten am 16. Mai 1938,
mit einem Alter von 33 Jahren ermordet.

 

Sie wollen mehr erfahren? Bitte hier klicken!!

10. Mai 2017

Langjährige Mitgliedschaft - Ehrung unserer diesjährigen Partei-Jubilare

Auszeichnungsveranstaltung in unserem Begegnungszentrum

Zum Mittwoch, den 10. Mai 2017, 15:00 Uhr waren Mitglieder unserer Partei eingeladen, denen wir Danke sagen wollten für ihre langjährige Mitgliedschaft und ihr langjähriges aktives Engagement. 

Um zu erfahren bitte hier klicken !!

8. Mai 2017

Der 8. Mai 2017 - 72. Jahrestag der Befreiung Deutschlands vom Faschismus

Mitglieder unseres Ortsverbandes DIE LINKE.Spremberg auf dem Georgenberg und in Schwarze Pumpe am Sowjetischen Ehrenfriedhof.

Heute, zum 8. Mai 2017, den Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus, trafen sich Mitglieder unseres Ortsverbandes, um mit Blumen und einen Kranzgebinde der vielen, im zweiten Weltkrieg, gefallenen sowjetischen Soldaten zu gedenken.

 

Um mehr zu erfahren, hier klicken!!

1. Mai 2017

Erster Mai: Internationaler Tag der Arbeit mit DIE LINKE.Spremberg im Schweizergarten Spremberg

Gut 70 TeilnehmerInnen waren anwesend. TOP – Wetter: Sonnenschein und 16°C

Pünktlich ging es um 11:00 Uhr los, wie bereits in 2016 verabredet. Das Schallmeienorchester aus Sabrodt spielte auf. Anschließend begrüßte der Ortsvorsitzende DIE LINKE.Spremberg die Gäste. So u.a. auch das Mitglied des Bundestages, Birgit Wöllert.

Mehr erfahren, hier klicken !!

28. April 2017

Infostand am Marktplatz Spremberg: Einladung zum Ersten Mai

Bürgerinnen und Bürger – Auf zum Schweizergarten Spremberg, am 01. Mai 2017, ab 11:00 Uhr !! Die LINKE.Spremberg und die Schallmeienkapelle aus Sabrodt. Für Essen und Getränke sorgt das Team des Schweizergartens.

Für die Maifeier anlässlich des „Tag der Arbeit“ am 01. Mai 2017 hatte die LINKE.Spremberg wieder zwei Infostände, am Dienstag, den 25.04.2017 und am Donnerstag, den 27.04.2017 durchgeführt.

 

Weiter lesen, mehr erfahren, hier klicken!!

28. April 2017

Für einen besseren Schutz und Erhalt unserer Straßenbäume

DIE LINKE.Fraktion der SVV Spremberg zu Gast beim NABU Spremberg

Fragen des Naturschutzes in Spremberg standen auf der Tagesordnung unserer außerordentlichen Fraktionssitzung am 25. April 217, an der auch unsere Landtagsabgeordnete Anke Schwarzenberg teilnahm. Von den vielfältigen Aktivitäten dieses mitgliederstarken und vor allem jungen Verbandes konnten wir uns an Ort und Stelle überzeugen: Wolfs-Monitoring, Wildbeobachtung,

Sie wollen mehr erfahren, dann hier klicken !!

22. April 2017

Erster Mai 2017, "Tag der Arbeit" in Spremberg

Mit DIE LINKE.Spremberg, 11:00 Uhr, Im Schweizergarten !!

16. April 2017

Ernst Thälmanns 131. Geburtstag, 16. April 2017

DIE LINKE.Spremberg ehrt Ernst Thälmann am Bahnhofsvorplatz Spremberg

Am Sonntag, den 16. April 1886 wurde Ernst Thälmann geboren. Heute begehen wir seinen 131. Geburtstag. Deshalb trafen sich Mitglieder von DIE LINKE.Spremberg auf dem Bahnhofvorplatz am Ernst Thälmann-Gedenkstein um ihn zu Ehren.

Hier mehr erfahren, in dem Sie hier klicken:

12. April 2017

Der Ortsvorstand DIE LINKE.Spremberg tagte am 30.03.2017

Infostände, Erster Mai, Achter Mai und andere Termine beschlossen

Beschlossen wurde die Durchführung von Infoständen, die Ehrung des 131. Geburtstag von Ernst Thälmann an der Gedenkstätte am Bahnhofsvorplatz Spremberg, die Erste Mai Feier im Schweizergarten, eigenständige Kranzniederlegungen zum 8. Mai 2017 und die Ehrung Artur Beckers (112. Geburtstag) am 12. Mai 2017 in Trattendorf.

Ausführlicher hier klicken!

12. April 2017

Die Linken aus der Lausitz - Im Ringen zur Verwaltungsstrukturreform

Matthias Loehr, MdL und Kreisvorsitzender DIE LINKE.Lausitz: Landkreis Spree Neiße und Cottbus eine Einheit!

Viel erreicht für Cottbus und Spree-Neiße! Ein Großkreis war nie eine Option für DIE LINKE.Lausitz sondern immer schon das Zusammengehen von Cottbus mit dem LK Spree-Neiße.

Hier der Link:
„Kreisparteitag der LINKEN am 9. Juli 2016 in Guben spricht sich für einen neuen Landkreis aus Cottbus und Spree-Neiße aus“

Zu den heute (11.04.2017) durch die Landesregierung gefassten Beschlüssen erklärt der Vorsitzende des Kreisverbandes DIE LINKE. Lausitz, Matthias Loehr (MdL):

Weiterlesen:
http://www.dielinke-lausitz.de/politik/aktuell/

Wir freuen uns, dass sich die Landesregierung von der Idee eines Niederlausitzer Großkreises verabschiedet hat.

5. März 2017

08. März 2017, Internationaler Frauentag

Auch in Spremberg gibt es am 8. März wieder von DIE LINKE.Spremberg Blumen als solidarischen Gruß, stellvertretend für alle Frauen

Einladung zum Sonntag, 12. März 2017 ; 15:30 Uhr, in die Cafeteria vom Krankenhaus Spremberg.

Unsere Frauentagsfeier!

Das MdB, Birgit Wöllert und DIE LINKE.Spremberg laden Sie wieder recht herzlich ein. Eintritt frei!
Sie wollen mehr erfahren?
Dazu bitte hier klicken!!! . . .

 

24. Februar 2017

Brücke am Bahnhof in Spremberg zwischen Grazer und Bregenzer Straße erhalten!

Zum geplanten Abriss der Brücke auf der Südseite des Bahnhofs Spremberg (Grazer Straße/Bregenzer Straße) schreibt uns Petra Koark, Sprembergerin und Bewohnerin am Bahnhof:

Hat irgendjemand der Stadt einmal im Sommer, am Wochenende, abends beobachtet, wie viele Menschen diesen Weg über die Gleise benutzen ehe er ersatzlos gestrichen wird?
Weiterlesen . . .

20. Februar 2017

Entscheidung nicht ohne Befragung der Sprembergerinnen und Spremberger

Unbestritten ist, dass Entscheidungen zur Zukunft der Spremberger Bäder und der Schwimmhalle dringend nötig sind.

Für die Fraktion Die Linke in der Stadtverordnetenversammlung Spremberg ist es allerdings ebenso wichtig, diejenigen, die von den Entscheidungen unmittelbar betroffen sind, unbedingt in diesen Entscheidungsprozess einzubeziehen.

Weiterlesen . . .

28. Januar 2017

27. Januar: Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

„Was nicht erinnert wird, kann jederzeit wieder geschehen, wenn die äußeren Lebensumstände sich entscheidend verschlechtern.“

(Aus der Rede von Sigrid Falkenstein im Bundestag am 27.01.2017, zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus)

Auch in Spremberg war der Gedenktag für die Opfer vom Nationalsozialismus für Bürger*innen und Vertreter*innen der Stadt (Bürgermeisterin und Fraktionen der SVV Spremberg) Anlass, der Opfer von Faschismus und Holocaust auf unserem Spremberger Georgenberg, am Denkmalkomplex und auf dem Spremberger Waldfriedhof, am Gedenkstein für 28 ermordete KZ-Häftlinge mit Blumen zu gedenken.

Mehr erfahren . . .

20. Januar 2017

Sahra Wagenknecht - Bundespolitik, Landespolitik und Kommunalpolitik

Jahresauftaktveranstaltung und öffentliche SVV-Fraktionssitzung am 19.01.2017 im Strittmatter-Gymnasium Spremberg (Text von Peter Ehrentreich)

Etwas über einhundert Gäste waren gekommen, um die Gedanken und Informationen von Dr. Sahra Wagenknecht, Birgit Wöllert (beide Bundestagsfraktion DIE LINKE.) und Dr. Ilona Schulz, Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion in der SVV Spremberg aufzunehmen und natürlich auch die Gelegenheit zu nutzen Fragen, vor allem an Dr. Sahra Wagenknecht, zu stellen. Deutlich wurden die engen Zusammenhänge zwischen Bundespolitik und Kommunalpolitik herausgestellt. Wichtigste Botschaft an diesem Abend:

Zum Weiterlesen hier klicken:

15. Januar 2017

15. Januar 2017 Luxemburg-Liebknecht-Demonstration für Frieden und gegen Krieg, Rassismus und Kapitalismus

In Berlin auf Zentralfriedhof Friedrichsfelde und in Cottbus im Puschkinpark

Viele Menschen beteiligten sich an der Demonstration zur Ehrung der vor 98 Jahren ermordeten Kommunisten Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht am 15. Januar 2017. So auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde in Berlin genauso wie in Cottbus, im Puschkinpark. Dabei demonstrierten sie für Frieden und gegen Krieg, Rassismus und Kapitalismus.

Mehr Infos: Die Linke-Lausitz.de/Politik/aktuell
                      birgitkaufhold/blogspot.de

"Die Toten mahnen uns", Birgit Wöllert auf dem Zentralfriedhof Berlin-Friedrichsfelde.
14. Januar 2017

NATO-Panzer gen Osten ??

Panzer schaffen keinen Frieden - nirgends!

"In den kommenden Tagen sollen Gefechtsfahrzeuge und Panzer für 4.000 US-Soldaten von Bremerhaven durch Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, möglicherweise sogar durch Hamburg und Berlin verlegt werden. . .". (Quelle: DIE LINKE.Brandenburg, Link dazu unten)

Mehr Infos dazu

von DIE LINKE.Bundestagsfraktion

vom Landesverband DIE LINKE.Brandenburg

von Kreisverband DIE LINKE.Lausitz

Birgit Kaufhold fordert auf ihren Blog:  „ . . mehr als 25 Jahre nach Ende des Kalten Krieges rollen wieder NATO-Panzer gen Osten. Wir verurteilen diese militärische Provokation, die mit Unterstützung der Bundesregierung stattfindet.

weiterlesen . . .

In Cottbus auf dem Bahnhof bereits entdeckt: Panzer rollen per Zug durch die Lausitz.
10. Januar 2017

Jahresauftakt mit Dr. Sahra Wagenknecht

Öffentliche Fraktionssitzung zum Jahresauftakt 2017 im Bürgerhaus Spremberg

Die Stadtfraktion DIE LINKE.Spremberg und die Bundestagsabgeordnete Birgit Wöllert führen gemeinsam mit dem kommunalpolitischen forum Land Brandenburg e.V. am

Achtung Veranstaltungsort gewechselt, nicht mehr im Bürgerhaus Spremberg !! (16.01.2017)

19. Januar 2017, um 18:00 Uhr
In der Aula vom Erwin Strittmatter-Gymnasium
Mittelstraße 1, 03130 Spremberg

die erste öffentliche Fraktionssitzung im neuen Jahr durch. Dazu haben wir Themen ausgewählt, die bis in die Kommunen wirken und für uns alle höchst aktuell sind.

Wir freuen uns deshalb, als Gastreferentin die Vorsitzende der Bundestagsfraktion und Spitzenkandidatin für die Partei DIE LINKE zur Bundestagswahl, Dr. Sahra Wagenknecht, begrüßen zu können.
Wir laden Sie herzlich ein, . . .

Begrenzte Plätze! Bitte anmelden!
Wahlkreisbüro von Frau Wöllert, Telefon: 03563-601365
oder per E-Mail: birgit.woellert.ma02@bundesag.de

Weiter lesen! . . .

17. Dezember 2016

Allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017

Liebe Sprembergerinnen und Spremberger
Liebe Genossinnen und Genossen

 

Wir, der Ortsvorstand DIE LINKE.Spremberg, wünschen Ihnen ein besinnliches und friedliches Weihnachtsfest im Kreis Ihrer Familie.
Allen Bürgerinnen und Bürgern, die an diesen Tagen arbeiten müssen (dürfen), wünschen wir außerdem einen ruhigen und stabilen Betriebsablauf. Rutschen Sie gesund ins neue Jahr 2017, damit wir auch im kommenden Jahr weiter gemeinsam für Frieden, Demokratie und Chancengleichheit eintreten und aktiv unser Zusammenleben gestalten können.

Im Namen des Ortsvorstandes
DIE LINKE.Spremberg
Peter Ehrentreich

16. Dezember 2016

GRÜNE LIGA - PRESSEMITTEILUNG 2016-12-15

Bewohner von 28 Braunkohle-Orten in Brandenburg fordern Ausschluss neuer Tagebaue im Landesentwicklungsplan

Potsdam, 15.12.2016. Bewohner von 28 auf Braunkohlevorkommen stehenden Orten in Brandenburg fordern ein Verbot neuer Tagebaue im Landesentwicklungsplan. Die Stellungnahmen wurden heute von Vertretern der Umweltgruppe Cottbus an die Landesplanungs-behörde in Potsdam übergeben. Heute endet die Öffentlichkeits-beteiligung zum gemeinsamen Landesentwicklungsplan Haupt-stadtregion Berlin-Brandenburg (LEP HR). Aussagen des LEP sind für die brandenburgische Braunkohlenplanung bindend.
„Kohletagebaue wie Jänschwalde-Nord, Bagenz-Ost und Spremberg-Ost werden vom Bergbauunternehmen als Zukunftsfelder bezeichnet und. . . . . weiterlesen (PDF):

LINK ZUR WEBSITE: http://www.kein-tagebau.de/index.php/de/aktuell/288-neue-tagebaue-im-landesentwicklungsplan-ausschliessen

Videomitschnitt:
Ein Mitschnitt des Pressegesprächs ist abrufbar unter:
http://www.kein-tagebau.de/index.php/de/aktuell/293-bewohner-von-28-braunkohle-orten-in-brandenburg-fordern-ausschluss-neuer-tagebaue-im-landesentwicklungsplan 

9. Dezember 2016

Start zur Bundestagswahl 2017

Direktkandidatin von DIE LINKE.Lausitz für den Wahlkreis 64 (CB/SPN-Kreis) und die Landesliste der Linken sind gewählt.

Am 29.10.2016 fand die Wahlkreisversammlung DIE LINKE.Lausitz in Cottbus statt. Birgit Kaufhold wurde Direktkandidatin vom WK64 für DIE LINKE.Lausitz. Am 26.11.2016 wurde die Vertreter*innenversammlung vom Landesverband DIE LINKE.Brandenburg für die Bestimmung der Landesliste zu den BTW 017 in Falkensee durchgeführt. Spitzenkandidatin wurde Kirsten Tackmann. Auf Listenplatz 5 bewarb sich erfolgreich Birgit Kaufhold.
Mehr lesen . . . 

29. Oktober 2016

Kohleausstieg! Bergbausanierung! Strukturwandel! Arbeit! Umwelt! Weltklimakonferenz!

Wie weiter in der Lausitz?

Am 19.10.2016 trafen sich Mitglieder unserer SVV-Fraktionen in Berlin, im Deutschen Bundestag, im Jakob-Kaiser-Haus, um 15:00 Uhr mit Mitgliedern unserer Bundestagsfraktion. Unser Ziel war es gemeinsam über die Aufgaben und Probleme zu reden, die sich im Zusammenhang mit dem erforderlichen Strukturwandel in der Lausitz ergeben.

Weiterlesen . . . .

27. September 2016

Der Schriftsteller Erwin Strittmatter - Eine "Geheimakte" unserer SVV Spremberg?

Unsere Fraktion forderte: Tagesordnungspunkt im öffentlichen Teil der 17. SVV behandeln!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
nachdem auf der 17. Stadtverordnetenvollversammlung Spremberg, am 21.09.2016, unser Antrag, die Strittmatter-Recherche in den öffentlichen Teil zu nehmen und dort zu behandeln, abgelehnt wurde, werden wir diese Entscheidung durch die Kommunalaufsicht prüfen lassen. Es werden zunehmend mehr Entscheidungen, die öffentlich getroffen werden müssten, in den nichtöffentlichen Teil verschoben, . . . . .

weiterlesen . . .

16. September 2016

Am 17. September 2016 waren bundesweit Großdemos gegen TTIP und CETA

Auch von unserer Partei DIE LINKE. wurde aufgerufen, am 17. September an den Demonstrationen in vielen deutschen Städten gegen TTIP und CETA teilzunehmen. Ein breites Bündnis demonstrierte mit weit über hunderttausend Menschen in Berlin, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart.

31. August 2016

Alljährlich im August: Das Sommerfest DIE LINKE.Spremberg

Auch das muss sein - bei einem gemütlichen gemeinsamen Mittagessen mit ganz persönlichen Gedankenaustausch

Am 27. August fand unser alljährliches Sommerfest von DIE LINKE.Ortsverband Spremberg wieder statt. Kurz vor dem Ende der parlamentarischen Sommerpause wollten wir uns noch einmal gemütlich zusammensetzen, über allerlei Privates austauschen und natürlich auch schon auf die kommende politische Arbeit etwas einstimmen.

mehr lesen . . .

23. August 2016

Ehrung an der Gedenktafel von Ernst Thälmann am Bahnhofvorplatz in Spremberg

Er wurde am 18.08.1944 im KZ Buchenwald ermordet (72. Todestag)

Am 18. August 1944 wurde Ernst Thälmann im KZ Buchenwald von den Faschisten heimtückisch ermordet. Ernst Thälmann, der bereits kurz nach dem Reichstagsbrand, am 27.02.1933 im Zuge der massenhaften Verfolgung aller linkspolitischen Kräfte, im März 1933 verhaftet wurde

weiterlesen . . .

4. Juni 2016

Seniorenwoche 2016 in Spremberg,

Informationen zum Schutz vor Kriminalität im Alltag

Auch zur diesjährigen Seniorenwoche in Spremberg ist die AG Senioren vom Ortsverband DIE LINKE.Spremberg mit aktiv. Zu einem informellen Gespräch im Rahmen der Seniorenwoche 2016 lädt die AG Senioren deshalb am Mittwoch, den 15. Juni 2016, um 14:00 Uhr ins Kontaktcafe der Volkssolidarität Spremberg, Georgenstraße 37 ein. Mit der polizeilichen Beratungsstelle Cottbus wird es Informationen zum Thema

Schutz vor Kriminalität im Alltag
Sicher Leben - für Ältere und Jungebliebene

geben. Sie haben zudem die Gelegenheit auch für ganz persönliche Fragen. Wir laden dazu alle Seniorinnen und Senioren sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger recht herzlich ein.

Petra Koark

12. Mai 2016

DIE LINKE.Spremberg ehrt ArturBecker zum 111. Geburtstag in Spremberg Trattendorf

Artur Becker, geboren am 12. Mai 1905, ermordet von den Faschisten in Spanien am 16. Mai 1938

Auch am 12. Mai 2016 versammelten sich Mitglieder unseres Ortsverbandes an der Büste Artur Beckers, am Artur-Becker-Ring in Spremberg-Trattendorf, um aus Anlass seines 111. Geburtstages Blumen niederzulegen. Diese Tradition pflegen wir als Ortsverband Spremberg und wollen damit auch an dieser Stelle immer wieder ein Zeichen des Gedenkens an die Opfer des Faschismus und der Ehrung für all diejenigen setzen, die aktiv gegen den deutschen Faschismus kämpften.

Mehr erfahren .  .  .  

10. Mai 2016

Im ehrenden Gedenken an die Befreiung vom Faschismus

Der Achte Mai 1945, ein Gedenktag aus Anlass der Beendigung des Zweiten Weltkrieges durch die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht. DIE LINKE.Spremberg auf dem Georgenberg Spremberg

Am 08. Mai 2016 fand um 14:00 Uhr eine stille Kranzniederlegung der Stadt Spremberg an der zentralen Gedenkstätte auf dem Georgenberg Spremberg statt. Vertreter der Stadt und der SVV waren zugegen. Auf Grund der im Jahre 2010 geschaffen rechtlichen Situation (ein Beschluss . . .)

Weiterlesen, hier klicken

10. Mai 2016

Bergbausanierung dauerhaft sichern - Kohleausstieg einleiten - Strukturwandel sozial absichern

Podiumsdebatte der Bundestagsfraktion DIE LINKE am 03.Mai 2016 in Cottbus

DIE LINKE.Spremberg hatte bereits zum Infostand am 28. April 2016, ab 09:30 Uhr interessierte Bürgerinnen und Bürger über die am 03. Mai 2016, ab 18:00 Uhr im Alten Stadthaus Cottbus stattfindende Podiumsdebatte der Bundestagsfraktion DIE LINKE informiert und eine Einladung übergeben.

Mehr erfahren, hier klicken: . . .

5. Mai 2016

Erster Mai – Tag der Arbeit.

Auch im Schweizergarten Spremberg "Zeit für Solidarität!" mit DIE LINKE.Spremberg. Bürgermeisterin von Spremberg grüßt alle TeilnehmerInnen.

Heraus zum Ersten Mai 2016. So lautete unser Aufruf an alle Bürgerinnen und Bürger von Spremberg. Wir luden deshalb zum 1. Mai 2016, für 10:00 Uhr, in den Schweizergarten Spremberg ein. Glück gehabt. Das Wetter war uns hold. Endlich, nach Tagen eines wechselhaften Aprilwetters, wieder deutlich wärmere Lufttemperaturen und Sonnenschein. Unserer Einladung waren ca. 70 BürgerInnen gefolgt. Pünktlich um 10:00 Uhr begrüßte das Mitglied des IGBCE und Vorsitzender des Ortsverbandes DIE LINKE.Spremberg, Peter Ehrentreich, die BürgerInnen und machte noch einmal deutlich, dass der Tag der Arbeit ein erkämpftes Recht der Arbeitnehmerschaft ist, um an diesem Tag für ihr Recht auf Arbeit, Gesundheit, Bildung und auf Solidarität einzufordern. Als Hauptrednerin ergriff Birgit Wöllert, MdB, das Wort. Das Schallmeienorchester Sabrodt spielte traditionsgemäß zur Maifeier ebenfalls wieder auf.

Mehr erfahren von der Mai-Veranstaltung . . .

Aufruf des DGB zum Ersten Mai 2016
10. April 2016

Heraus zum Ersten Mai 2016

DIE LINKE.Spremberg lädt zum Maifest ein.

DGB: "Zeit für mehr Solidarität!"

Am Sonntag, den 01. Mai 2016
Tag der Arbeit,
Von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr,
Im Spremberger Schweizergarten

Einladung an die Bürgerinnen und Bürger. Für mehr Informationen:
Hier klicken. . . .

 

 

29. April 2016

Einweihung des neu gestalteten sowjetischen Ehrenfriedhofs

Auf dem Georgenberg in Spremberg/Niederlausitz

Es ist Freitag, der 29. April 2016, 15:30 Uhr. Die Sonne scheint. Es ist gerade bestes Frühlingswetter. Nach dem das sowjetische Ehrenmal auf dem Spremberger Georgenberg vom 21. August 2015 bis 31. März 2016 erneuert (saniert und neu gestaltet) wurde, hat die Stadtverwaltung Spremberg (auch im Stadtanzeiger, das Amtsblatt für die Stadt Spremberg, auf Seite 1 zu lesen gewesen) für diesen Tag alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt zur Einweihung des neu gestalteten sowjetischen Ehrenfriedhofs auf den Georgenberg eingeladen.

Mehr erfahren . . .

28. April 2016

Informationsstand von DIE LINKE.Spremberg am Marktplatz in Spremberg

Donnerstagvormittag, 28.04.2016, 09:00 Uhr

Es war uns wichtig, die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, auch persönlich, zu unserer Maifeier am 01. Mai 2016, den „Tag der Arbeit“, ab 10:00 Uhr, in den Schweizergarten Spremberg, einzuladen.

Mehr erfahren . . .

16. April 2016

130. Geburtstag Ernst Thälmanns

Am 16. April 1886 wurde Ernst Thälmann geboren

Am 16. April 2016 trafen sich deshalb Mitglieder unseres Ortsverbandes DIE LINKE.Spremberg (wie jedes Jahr) am Spremberger Bahnhofsvorplatz, um zum 130. Geburtstag von Ernst Thälmann Blumen an seinem Gedenkstein niederzulegen.

Mehr Informationen . . .

12. April 2016

Spremberg muss sparen!

Öffentliche Fraktionssitzung 11.04.2016 in der Knappenquelle Spremberg

Zu diesem Thema hatte die Fraktion DIE LINKE.Spremberg in der SVV Spremberg zur öffentlichen Fraktionssitzung am 11. April 2016 um 18 Uhr in die Knappenquelle Spremberg eingeladen. Schwerpunkt der Beratung war die 14. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 13.04.2016 mit der Diskussion zum  Haushalt der Stadt Spremberg für  2016 . . . .
Mehr Infos . . . 

13. März 2016

Frauentagsfeier DER LINKEN.Spremberg am Sonntag den 13. März 2016

78 Gäste waren in die Cafeteria des Krankenhaus Spremberg gekommen


Ad libitum – nach belieben,    so der Name einer Musikgruppe.

„In der Politik ist das eine sehr gefährliche Haltung, aber in der Musik bietet es sehr vielfältige Klänge in unseren Ohren“,
                sagte Birgit Wöllert zu den 78 Gästen, die der Einladung des Ortsverbandes DIE LINKE.Spremberg, zur Frauentagfeier, am Sonntag, den 13. März 2016, um 15:00 Uhr in die Cafeteria der Krankenhaus Spremberg GmbH gefolgt waren. Zitate und Anekdoten aus dem politischen Leben von bekannten linken Politikerinnen und Politikern, vorgetragen von Birgit Wöllert, MdB und dazwischen schöne Lieder aus vielen Genres, von der Gruppe „ad libitum“, gespielt mit drei Akkordeon und einer Violine waren ein schönes Erlebnis während dieser Feierstunde. Die Rufe nach Zugabe aus dem Publikum bestätigten dies. Zur Begrüßung gab es für alle Frauen am Eingang der Cafeteria eine Rose. Eröffnet wurde diese Feierstunde vom Vorsitzenden des Ortsverbandes DIE Linke.Spremberg, Peter Ehrentreich, der dabei noch einmal erwähnte, dass der Internationale Frauentag eigentlich ein Kampftag aller Frauen für ihre Gleichberechtigung und Gleichstellung in unserer Gesellschaft ist. Auch in unserem Land sind sie noch lange nicht selbstverständlich. Der Ortsverband hatte für die Frauen Kaffee und Kuchen spendiert. Der Eintritt war frei.
 

Birgit Wöllert, MdB, Fraktion DIE LINKE
Frauentag 2015 in der Cafeteria
11. März 2016

Jeder Tag ein Frauentag

Einladung zur Frauentagsfeier in die Cafeteria des Spremberger Krankenhauses

Am 8. März 2016 fand der Internationale Frauenkampftag zum 105. Mal statt. Die Frauenbewegung hat seitdem viele Erfolge erkämpft. Doch es gilt immer noch für die Gleichbehandlung der Geschlechter zu kämpfen -  und zwar wirklicher sozialer Gleichheit zwischen den Geschlechtern. Davon kann auch in der Bundesrepublik noch keine Rede sein. 

Auch deswegen tourt Bundestagsabgeordnete Birgit Wöllert durch ihren Wahlkreis und erzählt im Rahmen der Brandenburger Frauenwoche Episoden und Geschichten aus dem Parlamentsbetrieb. Dazu gibt es Kaffee, Kuchen und Livemusik.

In Spremberg lädt sie dazu alle Frauen und Mädchen am Sonntag, den 13.03.2016, um 15:00 Uhr in die Cafeteria des Krankenhauses Spremberg ein. Der Eintritt ist frei.

 

 


 

 

7. März 2016

8. März - Internationaler Frauentag

Allen unseren Fauen und Mädchen unsere Hochachtung und unser Respekt

DIE LINKE.Spremberg wünscht anlässlich es Internationalen Frauentages allen Frauen und Mädchen einen glücklichen Tag. Wir hoffen, dass Ihnen Ihre Ehemänner, Freunde oder Kollegen zu Ihrem Ehrentag ihre volle Aufmerksam widmen und viel Freude schenken. Wir, die Mitglieder des Ortsverbandes DIE LINKE.Spremberg, wünschen Ihnen vor allem Gesundheit und weiterhin viel Lebensfreude. Für uns alle steht der Internationale Frauentag für Gleichberechtigung in allen Bereichen unseres täglichen Lebens. Am Sonntag, den 13. März, lädt der Ortsverband gemeinsam mit unser Mitglied des Bundestages Birgit Wöllert, anlässlich des Internationalen Frauentages zu einer feierlichen Veranstaltung in die Cafeteria vom Krankenhaus Spremberg ein. Beginn der Veranstaltung ist um 15:00 Uhr. Eintritt ist frei.

Peter Ehrenteich
Vorsitzender

 

 

 

27. Januar 2016

Kranzniederlegung des Ortsverbandes Spremberg

Anlässlich dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.

22. Dezember 2015

Jahresauftakt 2016 - Was hält Europa zusammen

Donnerstag, 07. Januar 2016 ; 18:00 Uhr, im "Bergschlösschen" Spremberg, Bergstr. 11

 
Birgit Wöllert, MdB, Fraktion DIE LINKE. führt gemeinsam mit dem kommunalpolitischen forum (kf) Land Brandenburg e.V. die traditionelle Jahresauftaktveranstaltung durch. Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.
 
 
 


Großdemonstration in Berlin

250.000 Menschen demonstrierten für einen fairen Welthandel und fordern

"
Stoppt TTIP ! Stoppt CETA !"

Mehr erfahren . . . 

 


6. Oktober 2015

Informationsveranstaltung im Kontaktcafé der Volkssolidarität

zum Betreuungsrecht, Vorsorgevollmacht und vieles mehr . . .

Am 06. Oktober 2015 fand im Kontaktcafé der Volkssolidarität eine Veranstaltung der AG Senioren, von DIE LINKE.Spremberg statt. Hier wurden Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung und Testament besprochen.

Mehr dazu lesen . . . 


 

 

Fraktionssitzung am 21.09.2015 in der Begegnungsstätte DIE LINKE.Spremberg

Vorbereitung der 10. SVV der Stadt Spremberg am 23.09.2015

Die Mitglieder unsere Fraktion trafen sich am Montag, den 21.09.2015, in Vorbereitung der 10. SVV Spremberg, am 23.09.2015. Dieses Mal kamen sie in der Begegnungsstätte von Die LINKE.Spremberg zusammen und dies bereits um 16:00 Uhr. Sie hatten sich in Vorbereitung der

weitere Infos . . .

 


21. September 2015

Medizinische Versorgung in Spremberg in der Diskussion

Einladung der Stadt zum Forum "Haus- und Fachärztemangel" am 16.09.2015, um 18:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl, 03130 Spremberg

Für den 16. September 2015 hatten die Bürgermeisterin, die Geschäftsführerin des Spremberger Krankenhauses und Abgeordnete zu einem Bürgerforum in das Gemeindezentrum Haidemühl eingeladen. Thema der Veranstaltung war die aktuelle Situation bezüglich der medizinischen Versorgung in Spremberg und Umgebung. Dabei war vor allem die Anzahl und weitere Entwicklung von in unserer Region praktizierenden Ärztinnen und Ärzten, die Bedeutung unseres Krankenhauses für die Grundversorgung und das angeschlossene MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum) ein Schwerpunktthema.

mehr Infos . . .

 


 

 

19. September 2015

Die LINKE.Spremberg: Neuer Ortsvorstand gewählt

Gesamtmitgliedersammlung am 19.09.2015 wählt Ortsvorstand für die neue Wahlperiode 2015 bis 2017

Am 19. September 2015 hat der Ortsverband DIE LINKE.Spremberg seinen Vorstand neu gewählt. Doch bevor es soweit war, wurde natürlich über den Zeitraum der zurückliegenden Wahlperiode vom September 2013 bis heute über die Arbeit des Ortsverbandes berichtet.

Mehr erfahren!  .  .  .
 


 

 

13. Juli 2015

Flüchtlingsaufnahme in Spremberg

Fraktionssitzung am 13.07.2015 in der Knappenquelle Spremberg

Dieses Thema stand neben  anderen auf der Tagesordnung der Fraktionssitzung in Vorbereitung der Stadtverordnetenversammlung  am 15. Juli 2015, zu der wir Landtagsabgeordnete Anke Schwarzenberg, ihren Mitarbeiter, den Kreistagsabgeordneten Heinz-Peter Bischof, sowie Mitglieder der SPD-Fraktion als Gäste begrüßen konnten.

 weiterlesen . . .

 

 


 

 

9. Juli 2015

Mitgliederversammlung DIE LINKE.Spremberg

Am 09.07.2015 im Schweizergarten Spremberg

Am Donnerstag, den 09.07.2015 fand ab 17:30 Uhr im Schweizergarten Spremberg eine Gesamtmitgliederversammlung des Ortsverbandes Spremberg statt. Hauptthema war die Auswertung und Information vom 4. Bundesparteitag, 3. Tagung, DIE LINKE.

 

weiterlesen und Bilder ansehen . . .

 

 

3. Juni 2015

Vor Ort - das zweite Mal:

Der Ausschuss für Bildung, Kultur, Sport und Soziales zu Besuch bei den Schülerinnen und Schülern der Grundschule "Haus des Lernens"

Am Mittwoch traf sich der Ausschuss BKSS zum zweiten Mal in diesem Jahr vor Ort an einer Grundschule. Nach dem beim ersten Mal die Heidegrundschule das Ziel war besuchten die Mitglieder des Ausschusses besuchten dieses Mal die Grundschule "Lausitzer Haus des Lernens" in Spremberg, in der Gartenstraße, Spremberg. Für diese Schule ist das  Albert-Schweitzer-Familienwerk (ASF) Brandenburg e.V. der Träger.

Weiter lesen und Bilder ansehen . . .

 


1. Juni 2015

Erfahrungsaustausch zum Thema LAGA in Prenzlau

Die Stadtfraktion DIE LINKE.Spremberg folgt der Einladung des Bürgermeisters Sommer und seines Beigeordneten Dr. Heinrich und trifft sich mit der Stadtfraktion in Prenzlau

Ihre Klausurtagung zum Thema Landesgartenschau führte die Fraktion Die Linke in der Spremberger Stadtverordnetenversammlung nach Prenzlau, wo 2013 die letzte LAGA  stattfand. Sie folgte damit einer Einladung des Prenzlauer Bürgermeisters Sommer und seines Beigeordneten Dr. Heinrich, die sie nach einer ausführlichen Vorstellung der Vorbereitung und Durchführung der Gartenschau zu Beginn des Jahres in der Stadtverordnetenversammlung Spremberg aussprach.

Die Fraktionsmitglieder interessierte besonders die Nachhaltigkeit der mit der LAGA realisierten Investitionen, aber auch die Frage, wie trotz eines angespannten kommunalen Haushalts ein solches Projekt zu realisieren ist.

weiterlesen und Bilder anschauen:

 


11. Mai 2015

Gedenkveranstaltung anlässlich des 70. Jahrestags der Beendigung des Zweiten Weltkrieges

Achter Mai, Tag der Befreiung Deutschlands vom Hitlerfaschismus

Anlässlich des 70. Jahrestages nachdem Ende des Zweiten Weltkriegs fanden durch den Ortsverband DIE LINKE.Spremberg sowie die Stadtfraktion DIE LINKE.Spremberg, am 08. Mai 2015, Kranzniederlegungen am Ehrenmal für die gefallenen Sowjetsoldaten in Schwarze Pumpe, am Gedenkstein für die ermordeten KZ-Häftlinge von Gosda auf dem Waldriedhof Spremberg sowie am Denkmalkomplex auf dem Georgenberg Spremberg statt. Die Fraktionsvorsitzende Dr. Ilona Schulz würdigte diesen Tag und sprach Worte zum Gedenken. Jugendliche aus Spremberg nahmen an der Veranstaltung teil und leisteten einen Beitrag durch das Vortragen von Gedichten. Als Symbol für den Frieden auf der Welt ließen wir blaue Luftballons mit aufgedruckter Friedenstaube aufsteigen.

Am Ehrenmal für die gefallenen Sowjetsoldaten in Schwarze Pumpe
4. Mai 2015

Erste Mai – Feier des DGB auch in Spremberg, Ralf Franke, Ver.di und MdB, Birgit Wöllert sprechen

Mit dabei: Der Ortsverband DIE LINKE.Spremberg

Zum 01. Mai 2015 hatte der DGB auch in Spremberg zur Maifeier aufgerufen. Mit unterstützt wurde diese Maifeier vor allem durch DIE LINKE.Spremberg. Los ging es ab 10:00 Uhr im Schweizergarten. Nach dem fleißige Helferinnen und Helfer zuvor den Platz entsprechend geschmückt hatten, ging auch endlich die Sonne auf und es war nicht mehr ganz so kühl. Damit war wenigstens das Wetter für unsere Maifeier perfekt.

weiter lesen . . . .

Presseartikel zum 1. Mai von der Lausitzer Rundschau

Auch die Lausitzer Rundschau berichtete in ihrer Ausgabe vom 02. Mi 2015 über unserer "Ersten Mai-Feier" im Schweizergarten Spremberg.

Artikel anschauen (Link: http://www.lr-online.de/regionen/spremberg/Sprembergs-Linke-feiern-1-Mai;art1050,5010613 )

30. April 2015

Infostand DER LINKEN.Lausitz, Ortsverband Spremberg

am 30. April 2015, in Spremberg, am Marktplatz, Ecke Lange Straße

Unsere Themen waren neben aktuellen Problemen aus unserem Stadtleben auch noch einmal die Aktion der selbstorganisierten euroäischen Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA. Unter den Motto„STOP TTIP“, haben auch wir wieder Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern eingesammelt, die diese Forderung mit unterstützen (https://stop-ttip.org/de/). Weiterhin haben wir die Bürgerinnen und Bürger herzlich zur Maifeier am 01. Mai 2015 im Schweizergarten eingeladen. Diese wird vom DGB mit der Einzelgewerkschaft Ver.di und mit Unterstützung des Ortsverbandes DIE LINKE.Spremberg veranstaltet.


29. April 2015

STARTklar für die Zukunft – Strukturwandel jetzt – mit Lausitzer Braunkohle

Der Marktplatz war voll, zahlreich waren die Spremberger Bürgerinnen und Bürger zur Kundgebung gekommen.

Vereint in der Sorge um den Wirtschaftsstandort Spremberg und die Entwicklung der gesamten Region haben die Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung und die Bürgermeisterin ein Positionspapier erarbeitet, in dem sowohl der Erhalt der Kohle- und Energie-Industrie als auch ein zukunftsfähiger Strukturwandel gefordert werden.
Schon in naher Zukunft werden wir alle von den Auswirkungen des Eckpunktepapiers betroffen sein.  Sei es im privaten, öffentlichen oder sozialen Bereich. Daher ist es wichtig, gemeinsam für Spremberg und die Region einzutreten. Dazu haben die Bürger Gelegenheit am 28.04.2015 ab 18.30 Uhr auf dem Marktplatz in Spremberg ein deutliches Zeichen in Richtung Berlin zu senden.
“ **
** (Presseinformation 135/2015 der Stadt Spremberg)

Dem Aufruf waren auch Mitglieder des Kreisverbandes DIE LINKE.Lausitz gefolgt. So waren u.a. auch das MdL, Anke Schwarzenberg und das MdB, Birgit Wöllert vor Ort. Anzutreffen waren aber auch neben Elke Franke (sie sprach als Vorsitzende der SVV Spremberg für alle Spremberger Abgeordneten zu den Bürgerinnen und Bürgern), die Fraktionsvorsitzende der SVV-Fraktion, Dr. Ilona Schulz und die Mitglieder der Fraktion Anita Schreiber und Peter Ehrentreich, sowie zahlreiche Mitglieder des Ortsverbandes DIE LINKE.Spremberg. Anzumerken ist an dieser Stelle: Die LINKE fordert schon seid Ende der Neunziger einen Strukturwandel ein. Nicht nur die Klimaentwicklung erfordert dies, sondern auch die Vermeidung der immer weiteren Zerstörung unserer regionalen Naturressourcen (Natur, Landwirtschaft, Trinkwasser) mit jedem neu eröffneten Tagebau. Jede Entscheidung dafür ist nachhaltig zu überdenken. Dies verstehen wir als ein Prozess, der vorausschauend gestaltet werden muss. Jede Hauruck-Aktion ist hier fehl am Platz. Planungssicherheit bedeutet hier auch Zukunft für unsere Bürger in unserer Region.
Peter Ehrentreich

28. April 2015

Infostand DIE LINKE.Spremberg am 28.04.2015

Von 09:30 Uhr bis 11:00 Uhr führte die Linke Spremberg ihren Informationsstand am Marktplatz Spremberg, Ecke Lange Straße durch.

Ziel war es mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen und besonders zu folgenden Themen zu diskutieren:

Unterschriftensammlung zum Freihandelsabkommen TTIP: „STOP TTIP“.

„STARTklar für die Zukunft – Strukturwandel jetzt – mit Lausitzer Braunkohle“, Kundgebung am 28.04.2015, 18:30 Uhr auf dem Marktplatz, Spremberg.

Erste Mai – Feier des DGB mit Unterstützung DIE LINKE.Spremberg im Schweizergarten.

Werbung für die Gedenkveranstaltung am 08. Mai 2015 auf den Georgenberg aus Anlass des 70 Jahrestages der Befreiung vom Hitlerfaschismus.

 

 

12. März 2015

08. März 2015 - Internationaler Frauentag

Weite Wege zur Gerechtigkeit....

Unter diesem Motto stand in diesem Jahr die Frauenwoche.

Zum 08.03.2015 lud der Ortsvorstand gemeinsam mit Birgit Wöllert, MdB, in die Cafeteria des Krankenhauses Spremberg zu einem netten Zusammensein ein. Neben interessanten Auszügen aus dem Buch von Petra Pau, vorgetragen von Birgit Wöllert, sorgte für die musikalische Begleitung "ad libitum" aus Spremberg.

12. Mai 2014

Zum Gedenken an Artur Becker

Foto: Peter Ehrentreich

Alljährlich zum Geburtstag von Artur Becker am 12. Mai treffen sich Mitglieder des Ortsverbandes DIE LINKE Spremberg in Trattendorf an der Ecke Kraftwerkstraße/Artur-Becker-Ring, um an der Büste Blumen niederzulegen und seines Kampfes für Freiheit und Demokratie zu gedenken.

Artur Becker war ein Funktionär des Kommunistischen Jugendverbandes Deutschlands. Er wurde am 16. Mai 1938 von den Faschisten in Spanien erschossen.

Mit dem Namen Artur Becker verbunden sind für viele Spremberger Bürgerinnen und Bürger Erinnerungen an ihren ehemaligen Arbeitsplatz im Jugendkraftwerk "Artur Becker" Trattendorf, welches nach dem Wiederaufbau 1955 ans Netz ging. Die Namensgebung für das Kraftwerk war damals Anlass, dieses Ehrenmal in Trattendorf unmittelbar im Wohngebiet der Kraftwerker (dessen Aufbau ab 1957 unter dem Namen Spremberg-Süd begann) zu errichten.

Spremberg gehört heute zu den Orten, die nach der politischen Wende den Straßennamen „Artur-Becker-Ring“ nicht (wie in vielen anderen Städten) umbenannt haben.

„Artur Becker sollte nicht mit dem SPD-Politiker, Gutsbesitzer und Landwirt Arthur Becker (1863-1933) verwechselt werden.“ Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Artur_Becker

Peter Ehrentreich

Achter März - Internationaler Frauentag

Foto: Peter Ehrentreich

Zum 8. März 2014 bereitete sich DIE LINKE. Spremberg wieder auf den internationalen Frauentag vor. Wie bisher beglückwünschten auch dieses Mal Mitglieder unserer Partei unsere Frauen am Bullwinkel mit einem Blümchen und dankten ihnen für ihre tägliche Arbeit. Seit 1911 gibt es den Internationalen Frauentag. Die Frauen, die damals auf die Straße gingen, kämpften in erster Linie für das Frauenwahlrecht, aber auch für bessere Arbeitsbedingungen, ein Arbeitsschutzgesetz, einen Mutterschutz und eine 40-Stunden-Woche. Dass Familie und Arbeitsalltag harmonieren, ist auch heute noch keine Selbstverständlichkeit. Nach wie vor ist es oft die Frau, die sich zwischen Karriere und Familie entscheiden muss, sind in vielen Arbeitsbereichen die Vergütung von Arbeitsleistungen bei gleicher Arbeit zwischen Männern und Frauen ungleich und dies zu Gunsten der Männer. Dagegen gilt es politisch aktiv zu werden.

Die LINKE. Spremberg und Birgit Wöllert (MdB) luden deshalb interessierte Frauen und Männer für den 8. März 2014, um 17:00 Uhr zu einer Frauentagsveranstaltung in die Cafeteria des Krankenhauses Spremberg ein. Mit dem Thema: „Warum Frauen länger leben als Männer“ war es  Ziel, mit Frauen und Männern ins Gespräch zu kommen und dazu zu diskutieren. Hält Hausarbeit fit, wie BILD behauptet oder ist es nur eine Floskel, um die Männer zur Hausarbeit zu überreden? Untermalt wurde das Ganze mit einer kabarettistischen Sichtweise – „Die Ehrlichen“ aus Cottbus. Der Eintritt war frei.

Peter Ehrentreich, Vorsitzender

19. Februar 2015 – Gesamtmitgliederversammlung im Schweizergarten Ortsvorstand und Abgeordnete von DIE LINKE.Spremberg berichten.

Zur Gesamtmitgliederversammlung waren die Mitglieder von DIE LINKE.Spremberg zusammengekommen. Schwerpunkt waren Berichte des Vorstandes (Vorsitzender und Schatzmeister) und der Fraktionsvorsitzenden der SVV-Fraktion „DIE LINKE.Spremberg“ zum zurückliegenden Zeitraum und den weiteren bevorstehenden Aufgaben die es entsprechend vorzubereiten gilt:

 

·     Einladung zur offenen Regionalkonferenz des LV Die Linke Brandenburg, am 26.02.2015 ; 18:30 Uhr bis 20:45 Uhr im Hotel Rosenstadt, Domsdorfer Kirchenweg 14, 03149 Forst/Lausitz mit Information/Diskussion zu Fragen der Kommunalfinanzen, Verwaltungsstrukturreform, Asyl-/ Flüchtlingspolitik und Willkommenskultur

Das MdB, Birgit Wöllert und der OV Die LINKE.Spremberg laden zum Internationalen Frauentag am 08. März 2015 in die Cafeteria des Krankenhauses Spremberg, ab 16:00 Uhr ein

·  Wir Ehren den 129. Geburtstag Ernst Thälmanns am 16.04.2015, um 10:00 Uhr am Gedenkstein vor dem Bahnhof Spremberg der Erste Mai – Tag der Arbeit: Der DGB, Die LINKE.Spremberg und die SPD Spremberg mit der gemeinsamen Maifeier im Schweizergarten. Der 70. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus. Wie feiern wir diesen Tag in Spremberg?

 

·  Spremberg: Wie soll es zukünftig weiter gehen mit unseren Bädereinrichtungen? Die Diskussion und der Ideenwettbewerb sind eröffnet. Es wird über die aktuelle Streitkultur in der SVV berichtet, die nach wie vor kontraproduktiv für die Arbeit unserer Stadtverwaltung ist und es gibt Informationen zur aktuellen Situation des Stadthaushalts.

 

·  Welchen Weg gehen wir für die Zukunft unseres CCS.

·   Vattenfall: Ausstieg aus der Braunkohle und was bedeutet dies für unsere Region?

 

·   Birgit Wöllert (Mitglied des Kreistages) informierte vom Jugendhilfeausschuss, als MdB von den aktuellen Sitzungsthemen des Bundestages und aktuell zur Situation in der Asyl-/ Flüchtlingspolitik im Landkreis.

 

29. Januar 2014

Ergänzende Information zur Berichterstattung im Stadtkanal

über die Gedenkveranstaltung der Stadt Spremberg am 27.01.2014 auf dem Georgenberg

DIE LINKE. Spremberg führte am 27. Januar dieses Jahres um 15:00 Uhr an der Gedenkstätte „Opfer des Faschismus“ auf dem Georgenberg und um 15:30 Uhr am Gosda-Gedenkstein auf dem Waldfriedhof Gedenkveranstaltungen durch. Für DIE LINKE. Spremberg war und ist es Tradition, der Opfer von Faschismus und Holocaust zu gedenken.

Seit 1996 beteiligten wir uns als Ortsverband DIE LINKE. an den Veranstaltungen der Stadt. Bis zum Jahr 2010, als der Hauptausschuss der Stadtverordnetenversammlung einen öffentlichen Beschluss G/V/10/0428 fasste, der es künftig den Parteien und Verbänden verbot, sich mit den abgelegten Blumengedecken namentlich zu zeigen („... dass die beabsichtigte Niederlegung von Kränzen oder Blumengebinden Dritten nur gestattet ist, wenn diese keine Inschrift enthalten.“). Aus diesem Grund entschied sich DIE LINKE. Spremberg dafür, jeweils am 27. Januar und am 8. Mai eigenständige Kranzniederlegungen durchzuführen, weil es nur so möglich ist, auf den Gebinden die Inschrift „Ortsverband DIE LINKE. Spremberg“ zu verwenden.

Eine „stille Kranzniederlegung“ darf aus unserer Sicht nicht zu einer anonymen Veranstaltung werden. Natürlich hindert uns dies nicht daran, als interessierte Bürgerinnen und Bürger persönlich an den Gedenkveranstaltungen der Stadt teilzunehmen.

Peter Ehrentreich
Vorsitzender Ortsverband DIE LINKE. Spremberg

20. Januar 2015

Nachruf für Harry Hartung

Am 4. Januar verstarb kurz vor seinem 89. Geburtstag der letzte Überlebende aus dem KZ Buchenwald in Spremberg, Harry Hartung. Harry Hartung wurde als Sohn des jüdischen Pelzhändlers Josef Scheinmann und seiner Frau Herta am 19.Januar 1926 in Leipzig geboren. Nach einer Lehre als Bauschlosser wird er 1944  inhaftiert und in das Außenlager des KZ Buchenwald – Dora Mittelbau nach Osterode im Harz gebracht. Die Häftlinge werden unter unmenschlichen Arbeits- und Lebensbedingungen beim Bau einer unterirdischen Fabrik für die Produktion von Raketenwaffen eingesetzt. Im Frühjahr 1945 soll die Baustelle samt Lager auf Befehl der Gestapo gesprengt werden. Der Befehl erreicht jedoch nicht mehr den Adressaten, da die Dienststelle in Hildburghausen bei einem amerikanischen Luftangriff zerstört wird. So schickt der Bauleiter von Osterode die Lagerinsassen mit Marschbefehl in ihre Heimatdienststellen zurück. Bis zur Befreiung der Stadt Leipzig durch amerikanische Truppen versteckt sich Harry Hartung in Gartenanlagen. Er ist aktiv am Wiederaufbau seiner Heimatstadt beteiligt, arbeitet in der Leipziger Gummifabrik und nach Abschluss seines Fernstudiums zum Ingenieur und Betriebswirt in der Gießerei in Leipzig. 1951 wird er durch die Sozialistische Einheitspartei, der er seit seiner Gründung angehört, als Werkleiter in die Gießerei nach Spremberg geschickt. 1960 wird Harry Hartung zum Aufbaustab für das Gaskombinat Schwarze Pumpe delegiert. In diesem Kombinat und seinen Betrieben ist er in unterschiedlichen Funktionen bis zum Eintritt in das Rentenalter 1990 tätig.

Harry Hartung hat als Verfolgter des Naziregimes eine intensive Aufklärungsarbeit vor allem in Schulen und Jugendweihegruppen über die Schrecken des Faschismus geleistet. Er musste miterleben, wie nach 1990 in seiner neuen Heimat Neonazis ihre Schreckensspur hinterließen und setzte sich bis zu seinem letzten Lebenszug dafür ein, dass Faschismus und Krieg nie wieder einen Nährboden in Deutschland erhalten. Er nahm an allen Treffen der Lagerinsassen von Buchenwald teil und wenn wir in diesem Jahr den 70. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus begehen, wird es der erste sein, an dem Harry Hartung nicht mehr teilnehmen kann.

2. November 2014

Landesparteitag in Potsdam

Mit dem kräftigen Rückenwind des überaus deutlichen Mitgliederentscheides, es gab über 92% Zustimmung zum Koalitionsvertrag, wurde der Parteitag der LINKEN Brandenburg heute in Potsdam durchgeführt. „Wir wollen dieses Land besser machen und in einer zweiten rot-roten Koalition das fortsetzen, was wir in der ersten Koalition begonnen haben. Das Fundament ist gelegt", erklärte der Parteivorsitzende Christian Görke in seiner Rede am Samstagmorgen. Er gab damit gleichzeitig einen ersten Ausblick auf die nächsten fünf Jahre der LINKEN. Brandenburg in der Regierungsverantwortung. Görke sprach offen und selbstkritisch einige Fehler der Vergangenheit an, die für die doch deutlichen Stimmenverluste bei der Landtagswahl im September gesorgt hatten. „Die Analyse hat begonnen. Wir müssen hörbarer, sichtbarer und spürbarer werden“, forderte Görke. Er präsentierte zudem den Nominierungs-Vorschlag für die linken Ministerien in der nächsten Legislatur: Diana Golze für das Ministerium Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie, Helmuth Markov für das Ministerium Justiz, Europa und Verbraucherschutz sowie Christian Görke für das Finanzministerium. Über 74 Prozent Zustimmung gab es von den insgesamt 124 Delegierten dafür in Potsdam. „Brandenburg wartet auf uns“, erklärte Görke zum Abschluss des Parteitages.

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

der Mitgliederentscheid ist ausgezählt. Herzlichen Dank an alle Genossinnen und Genossen, die teilgenommen haben. Ein besonders herzlicher Dank geht an die MitarbeiterInnen der Landesgeschäftsstelle und die ehrenamtlichen HelferInnen, die in den letzten zwei Wochen die Teilnahmen erfasst haben und natürlich auch an die Genossinnen und Genossen, die heute eine schnelle Auszählung ermöglicht haben.

Es haben sich an der Abstimmung 75,74% der Mitglieder beteiligt. Bei den abgegebenen gültigen Stimmen stimmten 4489 GenossInnen bzw. 92,44% mit Ja, 287 bzw. 5,91% mit Nein und 80 bzw. 1,65% enthielten sich der Stimme.

Mit solidarischen Grüßen

Andrea Johlige
Landesgeschäftsführerin

15. Oktober 2014

Regionalkonferenz Süd in Lauchhammer

Vor dem Mitgliederentscheid der LINKEN über die Annahme des Koalitionsvertrages mit der SPD Brandenburg zur erneuten Bildung einer rot-roten Landesregierung fand am 15.10.2014 die Basiskonferenz Süd in Lauchhammer statt.

Ministerin Anita Tack und Minister Ralf Christoffers als Mitglieder der Verhandlungsgruppe sowie Mitglieder des Landesvorstandes diskutierten mit der Basis der LINKEN, die besonders zahlreich aus dem Kreisverband Lausitz angereist war, über Inhalte des Entwurfes des Koalitionsvertrages.
Ehrlich wurde konstatiert, dass nicht jeder Satz linker Programmatik entspricht. Aus Sicht der Verhandlungsvertreter werden weiter wichtige Weichen für ein soziales, ökologisches und demokratisches Brandenburg gestellt. Konträr diskutiertes Thema war die Energiepolitik, wo es nicht gelungen ist, 2040 als Kohleausstiegsjahr im Vertrag zu verankern. Weitere Themen waren Bildung und nachhaltige Entwicklung der ländlichen Räume und der Landwirtschaft.

Abschließend konnte festgestellt werden, dass große Teile der Vorhaben aus dem Wahlprogramm – trotz unserer Wahlniederlage – im Vertrag verankert werden konnten.

Anita Schreiber

Bild 1: Mitglieder unseres Ortsverbandes DIE LINKE. Spremberg
Bild 2: Gerrit Große spricht überr die Verhandlungspunkte Bildung und Soziales. Sie bezeichnet sich selbst als sehr selbstkritisch und betont, dass sie mit dem Ergebnis sehr zufrieden ist, dies vor allem unter dem Gesichtspunkt der schwierigen Bedingungen.
Bild 3: Fachsimpelei unter unseren Genossinnen, hier Doris Dressler aus Forst und Anita Schreiber.
Bild 4: Anita Schreiber
Bild 5: Ralf Christoffers, Wirtschaftsminister im Land Brandenburg, spricht zur Problematik Energiepolitik und Umstellung auf erneuerbare Energien - mit all seine Betrachtungsschwerpunkten im Gesamtzusammenhang von Energiebereitstellung, Energieerzeugung, Energiespeicherung und Versorgungssicherheit.
Bild 6: Auch Anita tack, Ministerin für Umwelt und Gesundheit, spricht zu den Fragen aus der letzten Wahlperiode und deren Einfluss auf die Ausgestaltung des Koalitionsvertrages für die Legislatur 2014 bis 2019 im Land Brandenburg zwischen SPD und DIE LINKE.
Bild 7: Mit großem Interesse war auch die Linke Jugend vom Ortsverband Cottbus mit dabei. Von links - der Kreisgeschäftsführer Christopher Neumann sowie zwei angehende Lehrer (noch im Studium). Im Hintergrund spricht Dr. Dietrich Loeff, der auch eine gründliche Auswertung der Ergebnisse von den Landtagswahlen in verständlicher Form einfordert.
Bild 8: Stefan Ludwig (langjähriger Bürgermeister von Königs Wusterhausen und mehrere Jahre Landesvorsitzender, jetzt Mitglied des Landtages Brandenburg) und Andreas Paul Mekelburg aus Felixsee (ehemaliger Ortsteilbürgermeister in Friedrichshain, jetzt Mitglied des Kreistages Spree-Neiße und im Gemeinderat Felixsee) nutzten die Gelegenheit, um sich zu kommunalpolitischen Themen auszutauschen.

Fotos und Text: Peter Ehrentreich

 

 

 

 

8. September 2014

Wir kämpfen um Ihre Stimmen!

08.09.2014, in den Räumen der LINKEN Begegnungsstätte

Hier trifft sich regelmäßig eine Häkelgruppe, die von Lissi Blume betreut wird. Bei Kaffee und einem kleinen Imbiss gehen die Frauen in gemütlicher Runde ihrem Hobby nach. Direktkandidat Andreas Paul Mekelburg nutzte die Gelegenheit, um sich bei den Häkelfrauen vorzustellen.

Zur selben Zeit führte der Rechtsanwalt Ludwig Zimmermann im Büro des Ortsverbandes DIE LINKE. Sozialberatungen durch. Im Anschluss daran ließ sich Mekelburg von ihm erläutern, zu welchen Themen und Problemen sich die Ratsuchenden Hilfe holen. (Fotos: Uwe Neuer)

06.06.2014, Vormittag im JC EREBOS in Trattendorf

Am Samstag besuchte Justizminister Helmuth Markov (DIE LINKE.) den JC EREBOS und übergab einen Fördermittelbescheid in Höhe von 2000 EUR. Gleichzeitig überreichte die Bundestagsabgeordnete Birgit Wöllert einen Scheck über 500 EUR. (Fotos: Monika Frost, Uwe Neuer)

04.09.2014, Nachmittag am Netto-Markt auf dem Georgenberg

04.09.2014, Vormittag am Marktplatz Spremberg

02.09.2014, DIE LINKE. am Marktplatz

Von 9 bis 11 Uhr führte DIE LINKE. Spremberg am Marktplatz einen Infostand in Vorbereitung der Landtagswahlen am 14.09.2014 in Brandenburg durch. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nutzten trotz des regnerischen Wetters die Gelegenheit, um mit unserem Direktkandidaten Andreas Paul Mekelburg ins Gespräch zu kommen. Auch Birgit Kaufhold, die auf der Landesliste für DIE LINKE. kandidiert, war vor Ort. Kernpunkt der Gespräche war neben unseren Wahlinhalten und angesprochenen Problemen vor allem auch die Wahlbeteiligung bei den Landtagswahlen.
Am Nachmittag in der Zeit von 15 bis 17 Uhr war DIE LINKE. erneut mit einem Infostand unterwegs, und zwar vor dem NORMA-Markt in Schwarze Pumpe.

Fotos: Peter Ehrentreich

Weitere Termine finden Sie unter dem Punkt WAHLEN.

17. August 2014

Bürgerforum - Medizinische Versorgung im ländlichen Raum

– was hat sich nach dem Versorgungsstrukturgesetz (Landärztegesetz von 2012) getan? –

Das Landesärztegesetz wurde 2012 auf den Weg gebracht. Ziel war es den Ärztemangel auf dem Land aufzuhalten. In diesem Jahr hat in Friedrichshain die Praxis von Dr. med. Gerd Schröder aus Gesundheits- und Altersgründen geschlossen. Eine Nachfolge konnte leider nicht sichergestellt werden.

Jetzt stellt sich die Frage Was hat sich seit dem Versorgungsstrukturgesetz getan? Hat es die Situation der medizinischen Versorgung verbessert? Eine aktuelle Studie der Bertelsmann Stiftung zeigt, dass Landärztegesetz  hat keine Verbesserung gebracht.

Wie nun weiter?

Wir wollen dieser Frage nachgehen. Birgit Wöllert, Mitglied des Bundestages und Obfrau der Fraktion DIE LINKE im Gesundheitsausschuss, hat am 21. August 2014 kompetente Gesprächspartner eingeladen, die Rede und Antwort stehen.

Gäste:

  • Gesundheitsministerin des Landes Brandenburg Anita Tack,
  • ein Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin-Brandenburg,
  • der Geschäftsführer der Landeskrankenhausgesellschaft Dr. Jens-Uwe Schreck,
  • sowie die Geschäftsführung des Spremberger Krankenhauses 
  • kommunale Vertreter aus Spremberg und
  • dem Landkreis Spree-Neiße teilnehmen.

Die Veranstaltung findet um 17.00 Uhr in der Cafeteria des Spremberger Krankenhauses statt und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlichst eingeladen.

Andreas Paul Mekelburg


 

25. Juni 2014

Die erste Sitzung der neuen Stadtverordnetenversammlung

Am 24. Juni 2014, genau 30 Tage nach den Kommunalwahlen in Brandenburg am 25. Mai 2014, konstituierte sich die Spremberger Stadtverordnetenversammlung (SVV). Die Ergebnisse dieser Sitzung sind auf der Website von unserer Stadt Spremberg nachzulesen. Eröffnet wurde diese erste Sitzung traditionell vom ältesten anwesenden Abgeordneten, und das war am 24. Juni Herr Egon Wochatz.

Erste wichtige Tagesordnungspunkte waren:

·        Formalien (Feststellung der Beschlussfähigkeit der SVV und Bestätigung der Tagesordnung),

·        der Beschluss zur Geschäftsordnung der SVV,

·        die nochmalige Bekanntgabe des Wahlergebnisses,

·        die Bekanntgabe der Bildung der Fraktionen mit Benennung der/des jeweiligen Fraktions     vorsitzenden und deren Stellvertreter(innen) durch die Fraktionen,

·        die Wahl der/des Vorsitzenden der SVV Spremberg und der Stellvertreter(innen) sowie

·        die Konstituierung der SVV durch Bildung und Besetzung der Ausschüsse.

Unsere Fraktion besteht nun aus fünf Abgeordneten und ist somit nur noch drittstärkste Fraktion nach der CDU (neun Abgeordnete) und der Fraktion Bürgerinitiative SPB/VS/Spremberg-Land/BS (sechs Abg.). Infolge dessen hat unsere Fraktion den Zugriff für den Ausschuss BKSS verloren. Zur SVV gehören weiterhin die Fraktionen SPD (vier Abg.) und Die nächste Generation (drei Abg.).
Die Arbeit wird mit zwei Mitgliedern weniger als bisher nicht einfach in der SVV. Von unseren fünf Abgeordneten stehen drei im aktiven Berufsleben, davon zum Teil außerhalb von Spremberg.
Besonders freuen wir uns darüber, dass unsere Abgeordnete Elke Franke erneut zur Vorsitzenden der SVV gewählt wurde. Wir wünschen Elke Franke viel Erfolg und Freude bei ihrer Arbeit. Sie hat in dieser Legislaturperiode nur zwei Stellvertreter, und zwar Andreas Schulze (CDU) als ersten und Peter Bode (BI SPB/VS/Spremberg-Land/VS) als zweiten Stellvertreter; für eine(n) dritte(n) Stellvertreter(in) gab es keine Vorschläge.

Fotos: Peter Ehrentreich

Mitglieder der Fraktion DIE LINKE. in der SVV Spremberg sind:

Dr. Ilona Schulz (Fraktionsvorsitzende), Anita Schreiber (Stellvertreterin), Elke Franke, Birgit Wöllert und Peter Ehrentreich

18. Mai 2014

Spremberg kann es auch und zeigt Gesicht für Demokratie und Toleranz, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus

Asylrecht ist Menschenrecht - Keine Stimme den Nazis“ – so lautete das Motto einer landesweiten Konzertreihe, die am Freitag, den 16. Mai 2014, Station in Spremberg machte. Im Vorfeld hatte der „Runde Tisch für Ausländer – gegen Gewalt“ Spremberg dieses Angebot der Partei DIE LINKE. Brandenburg genutzt und die Veranstaltung nach Spremberg geholt. Gleichzeitig waren alle demokratischen Parteien, Wählergruppen und Wahlinitiativen eingeladen, ihre Angebote für ein offenes und demokratisches Europa und eine weltoffene und tolerante Stadt Spremberg zu präsentieren.

Fotos: Peter Ehrentreich, Text: Peter Ehrentreich, Petra Weißert

Los ging es gegen 16.00 Uhr mit der Begrüßung durch Birgit Wöllert (DIE LINKE) und Birgit Kamenz (SPI). Beide machten auf den Bericht des Verfassungsschutzes Brandenburg aufmerksam, in dem Spremberg aktuell als Schwerpunktgebiet rechtsextremistischer Aktivitäten benannt wird. Die Bürgermeisterin Christine Herntier machte deutlich: „Wir wollen eine bunte Stadt sein, in der niemand ausgegrenzt wird und sich viele wohl fühlen – auch Fremde.“ (LR Spremberg vom 17. Mai 2014). Der Justizminister des Landes Brandenburg Helmuth Markov (DIE LINKE) forderte eine menschenwürdig geregelte Asylpolitik in Europa und in der Bundesrepublik ein. Mit den Worten „Asylrecht ist keine Gnade, Asylrecht ist ein Grundrecht“ (LR Spremberg vom 17. Mai 2014) verdeutlichte er auch die Position der Partei DIE LINKE. Anschließend moderierte Birgit Wöllert vor der Bühne ein Diskussionsforum zum Thema Asylpolitik. Zu Gast waren u. a. Cordula Engelmann (B90/Grüne), Birgit Kamenz (SPI) und Viola Weinert (RAA). Ab dem späten Nachmittag bis in die Abendstunden traten dann auf der Bühne die Spremberger „Hip Hop Gruppe Bergschlösschen“, eine Trommlergruppe aus Cottbus, Blues Baby Blues, „DUCKorDOVE“ und „44 Leningrad“ auf. Ausgelassene Stimmung bis zum Feierabend war nicht nur garantiert, sondern tatsächlich vorhanden.

Unterstützt wurde diese Veranstaltung auch durch die Bundestagsabgeordneten Birgit Wöllert (DIE LINKE), Ulrich Freese (SPD) und Dr. Klaus-Peter Schulze (CDU). Dafür ein herzliches Dankeschön.

Am selben Tag wurde durch die Stiftung SPI die bundesweit an vielen Orten stattfindende U18-Wahl durchgeführt. Am Abend erfolgte die mit Spannung erwartete Auswertung.

Ergebnisse der U18 Wahl für die EU in Spremberg

Absolute Wahlbeteiligung: 318 Schüler/Schülerinnen und Auszubildende (100%)

CDU:                                  27,7%
SPD:                                  18.6%
Tierschutzpartei:                12,3%
Die Linke:                            9,7%
Bündnis90/Die Grünen:       6,3%
NPD:                                    4,7% (entspricht 15 Stimmen)

(Quelle: LR Spremberg, 17. Mai 2014,  Artikel: „Spremberg zeigt Gesicht für Toleranz“)

13. Mai 2014

DIE LINKE vor Ort

Pünktlich zur „heißen Phase“ im Wahlkampf ist auch die LINKE. Spremberg aktiv dabei und will vor Ort mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. So besteht die Möglichkeit unsere Kandidatinnen und Kandidaten besser kennenzulernen. Dies ist umso wichtiger, da die Wahlscheine in ihrer Größe durch die zahlreichen Bewerberinnen und Bewerber für die Kommunalwahlen sehr unübersichtlich sind. Der direkte Kontakt ist so auch für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt hilfreich für ihre ganz persönliche Entscheidung am 25. Mai 2014. (Fotos: Peter Ehrentreich)

Peter Ehrentreich

Infostand am Markt ...
und bei Norma Schwarze Pumpe

1. Mai 2014

In diesem Jahr fand unsere Mai-Feier in Spremberg ohne vorausgehende Mai-Demo statt. Haben wir mit unserer Tradition gebrochen? Nein. Die Realität zeigte, dass zurzeit dafür keine Mehrheit vorhanden ist. Umso erfreulicher war, dass im Laufe des Vormittags ca. 120 Bürgerinnen und Bürgern das Mai-Fest der LINKEN auf der Freifläche des Schweizergartens besuchten. Auch unsere Bürgermeisterin Christine Herntier schaute kurz vorbei. Sie wurde von Birgit Wöllert, Mitglied des Bundestages, und Peter Ehrentreich, Vorsitzender des Ortsverbandes der LINKEN Spremberg, herzlich begrüßt.

Schalmeienkapelle Sabrodt
Fotos: Peter Ehrentreich
Bürgermeisterin Herntier im Gespräch
Fürs leibliche Wohl war gesorgt ...
Vorstellung unserer Kandidatinnen und Kandidaten
Andreas Paul Mekelburg im Gespräch

Pünktlich um 10 Uhr spielte die Schalmeienkapelle Sabrodt auf und eröffnete damit inzwischen schon traditionsgemäß unsere Mai-Feier. Auch während der Veranstaltung erfreute uns die Kapelle mit Marschmusik, Volksmusik und bekannten Liedern.

DIE LINKE Spremberg nahm den Tag der Arbeit 2014 zugleich zum Anlass, ihren Wahlkampf zu den Kommunal- und Europawahlen am 25. Mai zu eröffnen. Peter Ehrentreich ging deshalb in seiner Begrüßungsrede kurz auf die Schwerpunkte in unserem Kommunalwahlprogramm ein. Birgit Wöllert ergänzte in ihrem Redebeitrag mit Themen aus der Bundes- und der Europapolitik, u. a. zur Vermögensverteilung, zur Gesundheits-, Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik. Sie verdeutlichte damit, wie Entscheidungen des Europäischen Parlaments und des Bundestages konkret in unseren Kommunen wirksam werden. Spremberg nutzte beispielsweise wiederholt Fördermittel aus dem EFRE-Programm (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) zur weiteren Gestaltung des Stadtkerns. Dies ist auch im Stadtentwicklungskonzept für Spremberg, welches die Stadtverwaltung gemeinsam mit den Stadtverordneten auf den Weg brachte, nachzulesen.

Anschließend stellte Dr. Ilona Schulz, Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Stadtparlament, unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen 2014 und unseren Direktkandidaten für die Landtagswahl am 14. September 2014, Andreas-Paul Mekelburg aus Friedrichshain, der sich ebenso für den Kreistag Spree-Neiße bewirbt, vor. So hatten die Bürgerinnen und Bürger gleich noch die Gelegenheit, mit den Kandidatinnen und Kandidaten vor Ort ins Gespräch zu kommen.

Peter Ehrentreich, Petra Weißert

5. März 2014

Bereit für die Kommunalwahlen am 25. Mai 2014

100 % SOZIAL

Am Dienstag, den 04.03.2014, nominierten die Spremberger LINKEN in der Hotelgaststätte „Zur Post“ ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen 2014.

Für die Stadtverordnetenversammlung Spremberg geht DIE LINKE. mit Birgit Wöllert (MdB) als Spitzenkandidatin ins Rennen. Die Liste im Überblick:

  1. Birgit Wöllert
  2. Peter Ehrentreich
  3. Elke Franke
  4. Dr. Ilona Schulz
  5. Anita Schreiber
  6. Petra Weißert
  7. Birgit Kaufhold
  8. Gabriele Meißler (parteilos)
  9. Sebastian Nowotnick
  10. Peter Teschner
  11. Monika Droese.

Neu auf der Kandidatenliste ist Gabriele Meißler, die auch für den Ortsbeirat Schwarze Pumpe kandidiert.

Für den Ortsbeirat Trattendorf bewerben sich:

  1. Evelin Lorenz
  2. Lothar Höhn (parteilos)

Für den Ortsbeirat Schwarze Pumpe bewirbt sich:

  1. Gabriele Meißler (parteilos)
V.l.n.r. Sebastian Nowotnick, Elke Franke, Monika Droese, Petra Weißert, Birgit Wöllert, Evelin Lorenz, Dr. Ilona Schulz, Anita Schreiber, Lothar Höhn, Peter Teschner, Peter Ehrentreich. (Foto: Günter Lehmann)

Im Rahmen der Veranstaltung wurde durch die anwesenden Mitglieder der Entwurf unseres Kommunalwahlprogramms für Spremberg diskutiert und beschlossen. Unter dem Motto Hundert Prozent SOZIAL haben wir fünf Schwerpunkte formuliert, mit denen wir in den Wahlkampf starten. Dabei geht es um die Stadtentwicklung, um Wirtschaft und Arbeit, um Leben und Wohnen, um Bildung, Schule und Kita sowie um demokratische Mitbestimmung in Spremberg. Die Mitglieder der LINKEN wollen Spremberg als weltoffene, bürgerfreundliche und tolerante Stadt für alle Generationen erhalten und weiterentwickeln. Dazu gehört auch, dass wir weiterhin entschlossen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Rechtsextremismus vorgehen werden, wo immer es notwendig ist.
Peter Ehrentreich, Vorsitzender des Ortsverbandes DIE LINKE. Spremberg: „Die hinter uns liegende Bürgermeisterwahl in Spremberg hat uns gezeigt: Neue Mehrheiten sind möglich. Kommunalpolitik bietet gerade in der Sache viele Möglichkeiten der parteiübergreifenden Zusammenarbeit. Insbesondere gilt es jetzt unsere neue Bürgermeisterin in ihrer Arbeit zu unterstützen. Beste Chancen dazu sehen wir in einer breiteren kommunalpolitischen Zusammenarbeit mit dem SPD-Ortsverein Spremberg. Das hat uns der Wahlkampf für unsere neue Bürgermeisterin, Frau Herntier, gezeigt und daran wollen wir weiter festhalten.“
Bereits am 22.02.2014 wurden im Waldhotel Roggosen auf der Gesamtmitgliederversammlung des Kreisverbandes DIE LINKE. Lausitz die Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag Spree-Neiße nominiert. Aus Spremberg bewerben sich im Wahlkreis 3 folgende Kandidatinnen und Kandidaten.

  1. Birgit Wöllert
  2. Dr. Tassilo Schulz
  3. Anita Schreiber
  4. Birgit Kaufhold
  5. Petra Weißert
  6. Gabriele Meißler (parteilos)

Petra Weißert

Ich möchte mich ganz herzlich und zuerst bei allen Wählern bedanken, die mir in dieser denkwürdigen Wahl für das wichtige Spremberger Amt des Bürgermeisters mit Herz und Überzeugung ihre Stimme gegeben haben.
Diesen Dank möchte ich auch den vielen, fleißigen Helfern aus den beiden Spremberger Ortsverbänden der Parteien von SPD und Linken aussprechen, die mit ihrer großartigen Unterstützung diesen Erfolg gemeinsam mit mir ermöglicht haben!
Für mich bedeutet dieser überzeugende Wahlerfolg mit den Siegen in beiden Durchgängen eine große Ehre und zugleich Verpflichtung, meine ganze Kraft und mein Können für unsere schöne Heimatstadt Spremberg einzusetzen. Es gibt viel zu tun und gemeinsam werden die Herausforderungen für unsere Stadt auch schaffen.

Ihre Bürgermeisterin

Christine Herntier ist neue Bürgermeisterin von Spremberg!

Herzlichen Glückwunsch!

Quelle: Märkischer Bote vom 1./2. Februar 2014

Christine Herntier nimmt Montag ihre Arbeit als Bürgermeisterin auf / Hartmut Höhna nimmt Abschied von der Stadt-Politik
Spremberg
(mk). Die Spremberger haben die zwei Bewerber um das Bürgermeisteramt zur Stichwahl nicht im Stich gelassen. 52,5 Prozent gingen wählen. Mit 6 476 Stimmen (61,2 Prozent) feierte Christine Herntier am vergangenen Sonntag ihren Wahlsieg.
Weiterlesen unter maerkischer-bote.de/blog/2014/01/31/montag-betritt-buergermeisterin-das-rathaus/.

13. Januar 2014

Herzlichen Glückwunsch! Christine Herntier mit 35,4 % auf Platz 1!

... die weiteren Plätze nach vorläufigem Endergebnis:

Hartmut Höhna (CDU) 32,9 %,
Dieter Freißler (WG Brandschutz) 13,8 %,
Jens-Uwe Winkler (Einzelkandidat) 11,1 % und
Sabine Kucher (WG Unser Spremberg) 6,8 %.

Das vorläufige Endergebnis finden Sie unter www.stadt-spremberg.de/wahlen/app/bw2014.html.

Danke für Ihre Stimme

Einen herzlichen Dank an alle Sprembergerinnen und Spremberger, die mir ihre Stimme bei der gestrigen Bürgermeister/innenwahl gegeben haben!

Ich freue mich sehr über das damit verbundene Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger. Nun gilt es, gemeinsam in den kommenden zwei Wochen den Wählerinnen und Wählern die Inhalte meines engagierten Wahlprogrammes zu erläutern. Ich werde weiter das Gespräch mit allen Bürgerinnen und Bürgern suchen und freue mich auf interessante Gespräche, Hinweise, Vorschläge und Wünsche!

Meinen aktuellen Wahlkampfkalender finden Sie in Kürze auf meiner Homepage.

28. November 2013

Christine Herntier als Bürgermeisterkandidatin für Spremberg nominiert

Bei der gemeinsamen Nominierungsversammlung am 28. November 2013 haben die Mitglieder der Partei DIE LINKE. Spremberg und die Mitglieder der SPD-Ortsvereine Spremberg und Schwarze Pumpe Frau Christine Herntier als ihre gemeinsame Bewerberin für die Bürgermeisterwahl am 12. Januar 2014 gewählt.

Hintergrund: Nachdem sich die Spremberger Sozialdemokraten am 19.11.2013 mit deutlicher Mehrheit dafür ausgesprochen hatten, mit Christine Herntier (parteilos) und gemeinsam mit der Partei DIE LINKE. Spremberg in einer Listenvereinigung in den Bürgermeisterwahlkampf zu gehen, trafen sich am 21.11.2013 die Genossinnen und Genossen des Ortsverbandes DIE LINKE. Spremberg im „Schweizergarten“. Auch hier wurde Frau Herntier als Kandidatin gewählt und der Listenvereinigung mit der SPD zugestimmt.

Weitere Informationen zu Christine Herntier, zu ihrem Programm für Spremberg sowie ihre nächsten Termine finden Sie unter http://christine-herntier.de/.

Petra Weißert

12. Dezember 2013

Wahlkreis 42: Andreas-Paul Mekelburg als Direktkandidat für die Landtagswahl Brandenburg 2014 gewählt

Fotos: P. Ehrentreich

Die Wahlkreisversammlung des Kreisverbandes DIE LINKE. Lausitz für den Wahlkreis 42 (Amt Döbern-Land, Gemeinde Neuhausen/Spree, Stadt Spremberg, Stadt Welzow) führte am Donnerstag in der Astrid-Lindgren-Grundschule in Spremberg die Wahl ihrer Direktkandidatin/ihres Direktkandidaten für die Landtagswahl 2014 durch. Beworben hatten sich Birgit Kaufhold aus Spremberg, Mitglied im Ortsvorstand Spremberg und im Kreisvorstand Lausitz, und Andreas-Paul Mekelburg aus Felixsee, ebenfalls Mitglied im Kreisvorstand und Gemeindevertreter in Felixsee. Somit hatten die Teilnehmer/innen an der Wahlkreisversammlung eine Auswahlmöglichkeit. Den Vorstellungsprozess nutzten beide intensiv, um die Gunst der Wähler/innen für sich zu gewinnen.

Das Wahlergebnis war entsprechend knapp. Von den 30 anwesenden Wahlberechtigten entschieden sich 15 für Andreas-Paul Mekelburg und 13 für Birgit Kaufhold. Zwei Stimmen waren ungültig. Allerdings kündigte der Kreisvorsitzende an, die Wahl aus formalen Gründen anzufechten, was eine Wiederholung der Wahlveranstaltung zur Folge haben würde. Trotzdem hat dieses Ergebnis mit seiner knappen Entscheidung gezeigt, dass sich beide Kandidaten gut auf diese Wahlkreisveranstaltung vorbereitet hatten und die anwesenden Mitglieder von ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten, Erfahrungen und Referenzen gleichermaßen überzeugen konnten.

Peter Ehrentreich

19. November 2013

Zwangsrente für Arbeitslose

Am Dienstag, 19.11.2013, fand in der Begegnungsstätte der LINKEN in Spremberg eine Informationsveranstaltung zum Thema „Zwangsrente für Arbeitslose“ statt.

36 interessierte Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung gefolgt, um sich von Rechtsanwältin Vera Munz (Rechtsanwaltskanzlei Zimmermann, Potsdam) Hintergründe und mögliche Folgen der so genannten Zwangsverrentung erläutern zu lassen. Betroffen sind ältere Bezieherinnen und Bezieher von Arbeitslosengeld 2 (Hartz IV), und zwar aktuell der Geburtsjahrgang 1950, d. h. diejenigen, die in diesem Jahr 63 Jahre alt werden (später auch die folgenden Jahrgänge). Die Betroffenen werden vom Jobcenter aufgefordert, eine vorgezogene Rente mit Abschlägen (die schrittweise auf 14,4 % steigen) zu beantragen. Kommt die oder der Betroffene der Aufforderung nicht nach, kann das Jobcenter – auch gegen den Willen der/des Betroffenen! – den Rentenantrag stellen. Dies kann dramatische Auswirkungen haben. Und ganz nebenbei wird auch noch die Arbeitslosenstatistik geschönt.

Beispiel: Eine 1950 geborene Frau wird 2013 63 Jahre alt. Auf Grund der Anhebung des Rentenalters auf 67 Jahre kann sie mit 65 Jahren und 4 Monaten ohne Abschläge in die reguläre Altersrente gehen. Wenn sie jedoch Arbeitslosengeld 2 bezieht, kann das Jobcenter sie auffordern, bereits mit 63 Jahren eine vorgezogene Rente mit Abschlägen zu beantragen. Das hätte zur Folge, dass diese Frau für 2 Jahre und 4 Monate, also für insgesamt 28 Monate jeweils 0,3 % Abschlag in Kauf nehmen muss. Das heißt die reguläre Altersrente wird um 8,4 % gekürzt, und zwar lebenslang. Nehmen wir nun an, diese Frau erhält eine Rente mit Abschlägen, die geringer ist als das bisherige Arbeitslosengeld 2. Kann sie dann Grundsicherung im Alter beantragen? Nein, weil die Betroffene die Regelaltersgrenze, in diesem Fall 65 Jahre und 4 Monate, noch nicht erreicht hat. Wohngeld käme noch in Betracht, allerdings werden dort die Heizkosten nicht mehr berücksichtigt.

Betroffene, die vom Jobcenter zur Antragstellung einer vorgezogenen Rente mit Abschlägen aufgefordert werden, sollten sich unbedingt anwaltlich beraten lassen. Und das nicht nur, um solche Härtefälle – wie oben beschrieben – zu vermeiden. Eine Prüfung, ob die Zwangsverrentung rechtens ist oder nicht, lohnt sich immer. Es gibt auch Ausnahmen, bei denen eine Zwangsverrentung nicht zulässig ist.

Wenn Sie eine Rechtsberatung durch die Anwaltskanzlei Zimmermann wünschen, können Sie im Wahlkreisbüro Birgit Wöllert einen Termin vereinbaren, entweder persönlich in der Bauhofstr. 1 (1. Etage) oder telefonisch unter 03563 601365.

Die nächsten Beratungen finden statt am Montag, 16.12.2013, in der Zeit von 12:00 - 17:00 Uhr.

Petra Weißert

In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist,

für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.

                                          Kurt Tucholsky (1890 - 1935)                      

1. Mai 2013

Dem Aufruf von DGB Südbrandenburg-Lausitz, ver.di Cottbus und DIE LINKE. Spremberg zur Mai-Demo folgten 55 Bürger/innen

Fotos: P. Ehrentreich

Auch am 1. Mai 2013 hatten wir Glück mit dem Wetter, es war trocken und nicht zu kalt. Etwa 40 Spremberger Bürger/innen trafen sich um 9:15 Uhr zur Mai-Demo am Netto-Parkplatz in der Karl-Marx-Straße. Unter dem Motto des DGB „Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa.“ marschierten die Teilnehmer/innen dann über Friedrichstraße, Dresdener Straße, Lange Straße, Marktplatz, Schlossstraße und Muskauer Straße bis zum „Schweizergarten“. Der Demonstrationszug – am Ziel waren es ca. 55 Teilnehmer/innen – wurde begleitet vom Schalmeienorchester Sabrodt, welches auch am „Schweizergarten“ aufspielte. Beim Eintreffen warteten bereits zahlreiche Bürger/innen auf der Festwiese. Begrüßt wurden alle von Peter Ehrentreich, Ortsvorsitzender der LINKEN in Spremberg. Er stellte fest, dass wesentlich mehr Menschen für den Tag der Arbeit sensibilisiert werden müssen. „Dieser 1. Mai, der Tag der Arbeit, ist und bleibt unser Tag, der Kampftag der Arbeitnehmerschaft für bessere Arbeits- und Lohnbedingungen, für mehr Beschäftigung und soziale Gerechtigkeit, gegen rechtspolitische Auffassungen, Rassismus und anderweitige gewaltaufrufende und nationalistische Politikinteressen. Nutzen wir den 1. Mai, um unseren politischen Meinungen und Forderungen mehr Nachdruck zu verleihen und sie öffentlich zu machen“. Anschließend kamen die Hauptredner der Maikundgebung, der Gewerkschaftssekretär Ralf Franke von ver.di Cottbus und Birgit Wöllert, Mitglied der Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg, zu Wort. Birgit Wöllert ist in unserem Wahlkreis 64 die Direktkandidatin der Partei DIE LINKE. für die Bundestagswahl 2013.

Für Imbiss und Getränke sorgte die Gaststätte „Schweizergarten“, Freibier und rote Brause spendierte auch in diesem Jahr die Landtagsabgeordnete Birgit Wöllert. Obwohl auch für die Kleinen Unterhaltung angeboten wurde, waren nur sehr wenig Kinder anwesend.

30. April 2013

DGB, ver.di und Ortsgruppe DIE LINKE. Spremberg laden ein zur Mai-Demo

Foto: B. Schatter

Auch am Dienstag, 30. Mai 2013, führte die Ortsgruppe DIE LINKE. Spremberg einen Info-Stand am Markt durch – mit dem Ziel, den Bürgerinnen und Bürgern im Gespräch Anregungen für die Bedeutung des 1. Mai, dem Tag der Arbeit, zu geben. Der 1. Mai ist nach wie vor der Feiertag der Arbeitnehmerschaft für ihren Kampf um soziale Gerechtigkeit. Nicht nur DIE LINKE., sondern auch alle Gewerkschaften stehen dazu und rufen deshalb auf, sich an diesem Tag an Kundgebungen und Demonstrationen der Gewerkschaften für „Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa.“ zu beteiligen. In Spremberg sind es DIE LINKE. und die Gewerkschaft ver.di, die zur Mai-Demo um 09:30 Uhr ab Netto-Parkplatz am Krankenhaus mit anschließender kleiner Maifeier ab 10:00 Uhr am Schweizergarten einladen bzw. aufrufen.

Außerdem hatten die Bürgerinnen und Bürger am Info-Stand die Gelegenheit, mit ihrer Unterschrift den Aufruf des Bündnisses UmFAIRteilen - Reichtum besteuern! zu unterstützen. Weitergehende Informationen dazu finden Sie unter http://umfairteilen.de/.

26. April 2013

Gesamtmitgliederversammlung der Ortsgruppe DIE LINKE. Spremberg zum Entwurf des Bundestagswahlprogramms 2013

Im Präsidium: v.l. Peter Ehrentreich, Birgit Kaufhold, Birgit Wöllert, Daniela Trochowski, Jan Marose (Foto: M. Frost)

Am Freitag, den 26. April 2013, ab 18:00 Uhr fand innerhalb des Kreisverbandes DIE LINKE. Lausitz in der Ortsgruppe Spremberg eine erste öffentliche Beratung zum Entwurf unseres Wahlprogramms für die Bundestagswahl 2013 statt. Dazu hatten wir uns gemeinsam mit unserer Direktkandidatin Birgit Wöllert neben Jan Marose, Bundesgeschäftsstelle DIE LINKE., Bereich Strategie & Grundsatzfragen, auch Daniela Trochowski, Staatssekretärin im Finanzministerium des Landes Brandenburg und Mitglied des Landesvorstandes DIE LINKE. Brandenburg, eingeladen. Die Zeit bis 20:30 Uhr reichte nicht aus für eine ausführliche inhaltliche Darlegung und Diskussion. Aber wesentliche Aspekte und auch Fragen zur Finanzierung unserer Vorschläge wurden angesprochen und sachlich erläutert. Weitere Veranstaltungen werden folgen, versicherte Birgit Wöllert, denn Transparenz und Öffentlichkeit sind selbstverständlich für linke Politik. 

Peter Ehrentreich

25. April 2013

Infostand am Markt

Foto: P. Ehrentreich

Um mit den Bürgerinnen und Bürgern über aktuelle Probleme ins Gespräch zu kommen, veranstaltet der Ortsverband DIE LINKE. Spremberg in regelmäßigen Abständen Infostände.

Am Donnerstagvormittag konnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger am Markt über das Wahlprogramm der LINKEN für die Bundestagswahl 2013 informieren.

Außerdem ging es um den

                         Aufruf zum 1. Mai 2013

unter dem Motto

                         Ein Schutzschirm für die Menschen

- Gute Arbeit   - Sichere Rente   - UmFAIRteilen   - Soziales Europa.

Wie schon in den vergangenen Jahren will DIE LINKE. gemeinsam mit Vertretern der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di demonstrieren und feiern.
Treffpunkt ist um 9:15 Uhr am Netto-Parkplatz, Karl-Marx-Straße, die Demo mit der Schalmeienkapelle Sabrodt beginnt um 9:30 Uhr. Anschließend findet im "Schweizergarten" eine kleine Kundgebung statt. Für Kinder gibt es eine Bastelstraße mit Kinderschminken sowie rote Brause und für die Erwachsenen Freibier. Wir laden Sie herzlich ein!


Alle wollen regieren, wir wollen verändern!