Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

2023 in Guben/Gubin

Juliane Lehmann

Erinnerung an Wilhelm Pieck

Das Wilhelm-Pieck-Denkmal in Guben

Noch am Vorabend trafen sich Anhänger*innen der faschistoiden Partei AfD am Wilhelm-Pieck-Denkmal in Guben. Daran erinnerte Andrej Britner bei der Veranstaltung anlässlich des Jahrestages von Wilhelm Piecks Geburtstag am 3.1.2023. Eine solch zynische Aktion am Denkmal eines Kommunisten durchzuführen, der an der Bildung der „Antifaschistischen Aktion“ und der „Roten Hilfe“ beteiligt war, würde wohl zum mehrfachen Umdrehen im Grabe Wilhelm Piecks führen, so Andrej Britner.
DIE LINKE.Guben weist neben der Erinnerung an eine Einzelperson aber auch darauf hin, dass sehr bekannte Persönlichkeiten oft innerhalb von Organisationen wirksam waren. Die Organisationen bzw. politischen Strukturen, in denen Wilhelm Pieck mitgewirkt hat, sind heute - in einer von zahlreichen Krisen geprägten Zeit - mehr denn je eine Notwendigkeit.
Wir wehren uns gegen  vermeintliche einfache „Lösungen“, die von rassistischer Seite geäußert werden, wonach auf einem Gebiet - trotz aller anderen Konflikte - die Menschen glücklich sein sollen, wenn nur alle eine Hautfarbe und Sprache hätten. Uns muss klar sein, dass sich alle gerade grassierenden Krisen - sei es der anstehende Klimakollaps, das Zunehmen von Krankheiten wie Corona oder der russische Krieg in der Ukraine - auf einen gemeinsamen Grund zurückführen lassen: der Drang des kapitalistischen Systems, sich alles zu eigen zu machen. Und sei der Schaden für die jetzige Menschheit und die kommenden Generationen auch noch so groß. Allein die Überwindung des Kapitalismus wird uns dauerhafte Stabilität bringen.
Auf ein Kämpferisches 2023!                                                                                    Fotos: Jörg-Dieter Reschke