Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Spielfilm "Schön, dass Du da bist!" - Premiere & Autorengespräch

Anja Mayer

SCHÖN, DASS DU DA BIST!

Eine ungewöhnliche Geschichte, erzählt an einem ungewöhnlichen Ort zu einer ungewöhnlichen Zeit. Und die geht so:

Es ist der erste Novembersonntag im Lothar-Bisky-Haus. Zwischen Kabeln und Bildschirmen entfaltet sich die Erzählung des Mohammad Shaar, der 2016 aus Syrien fliehend nach Cottbus kam. Seine Geschichte handelt davon, wie es ist, anzukommen und dabei Feindschaft wie auch Solidarität zu erfahren. Shaar erlebt die Unterschiedlichkeit und Widersprüchlichkeit der Stadt Cottbus. Das möchte er in einem eigenen Film verwirklichen. So sein Traum.

Shaar trifft auf Johannes Klemt, der mit seiner Firma Kamera-mensch.de schon viele Filmprojekte verwirklicht hat. Anfang 2019 beginnt das Projekt und im Sommer 2020 können endlich die Dreharbeiten stattfin-den. „Schön, dass Du da bist!“ soll der Titel sein. Vorausgegangen sind interkulturelle Workshops, in denen Jugendliche ihre Er-fahrungen in selbst-geschriebene Szenen für den Film einfließen ließen. Ebenso wurde ein Pitch (kurze Konzeptdarstellung) für den Film bei der Stadt Cottbus eingereicht. Alles geht gut, es gibt Fördermittel der Stadt und von anderen Institutionen.
50 sehr unterschiedliche Menschen verwirklichen gemeinsam und überwiegend ehrenamtlich den Film. Dabei begeben sich alle auf die Reise, knien sich mit aller Kraft in dieses Projekt.
Mitten im Corona-Sommer erzählt mir Johannes Klemt vom Film und begeistert mich sofort. Für uns ist klar, dass wir das Projekt unterstützen und mit praktischer Hilfe zur Seite stehen werden.
So packten wir im Lothar-Bisky-Haus Unmengen Lunchpakete, DIE LINKE. Cottbus stellte den Bus zur Verfügung. Birgit Mankour organisierte fleißig ein Frühstück für das Filmset an der Cottbuser Stadthalle.

Doch was sollte nur aus der Premierenfeier werden, die im Oktober stattfinden sollte?! Für uns natürlich keine Frage: Wir öffneten die Türen unseres Lothar-Bisky-Hauses für eine Livestream-Premiere.

So kam es zu diesem außergewöhnlichen Sonntagabend in der Landesgeschäftsstelle – zwischen Kameras, Laptops und eiligen Vorbereitungen herrschte Begeisterung über diesen äußerst sehenswerten Film. Und darüber, Teil einer Familie zu sein, die Freude und Traurigkeit miteinander teilt, die zusammenhält und schon das nächste Projekt plant. Um es mit dem letzten Bild des Films zusammenzufassen:

„Dieser Film ist allen Menschen gewidmet, die sich für ein friedliches und weltoffenes Zusammenleben aller Menschen einsetzen. Schön, dass Ihr da seid!“


Wie muss ein neues deutschland aussehen?