Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kommunalwahlprogramme

Kommunalwahlprogramm Spree-Neiße

Christopher Neumann

Cottbus sozial gestalten!

DIE LINKE geht personell gestärkt in die Kommunalwahl

In Vorbereitung der Kommunalwahl führte DIE LINKE am 16. Februar 2019 im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst („Dieselkraftwerk“) ihre Mitgliederversammlung für die Stadt Cottbus durch. An der Beratung nahmen 80 Mitglieder und Gäste teil.

Im Rahmen einer zweistündigen Diskussion behandelten die Mitglieder das Wahlprogramm, mit dem die Partei im Mai in den Wahlkampf zieht. Darin fordert DIE LINKE unter anderem eine  Straßenbahnanbindung des Cottbuser Ostsee sowie eine städtische Lösung für die Brachfläche in der Stadtpromenade. Darüber hinaus will sich die Partei für eine bessere Personalausstattung im Tierpark und im Planetarium einsetzen.

André Kaun, Vorsitzender der Cottbuser Linksfraktion, machte in seiner Rede auf die sozialpolitischen Vorschläge seiner Partei aufmerksam: „Wir fordern den Ausbau der präventiven Angebote für Jugendliche und Familien. Zwei Millionen Euro mehr wollen wir bereitstellen – denn es gibt kaum eine bessere Art, um Geld in die Zukunft unserer Stadt zu investieren.“

Insgesamt stellt DIE LINKE 44 Kandidatinnen und Kandidaten für die neue Wahl zur Stadtverordnetenversammlung im Mai. So viele wie noch nie! Als Spitzenteams in den vier Wahlkreisen schickt die Linkspartei Matthias Loehr und Karin Kühl (Schmellwitz), André Kaun und Brita Richter (Mitte/Ströbitz), Birgit Mankour und Christopher Neumann (Sandow) sowie Eberhard Richter und Claudia Hellwig (Spremberger Vorstadt/Sachsendorf) ins Rennen.

Eberhard Richter, Vorsitzender des Ortsverbandes DIE LINKE. Cottbus, wies auf die bevorstehenden Herausforderungen der neuen Stadtverordneten hin: „Cottbus ist zwingend auf Zuwanderung angewiesen, wenn wir eine Großstadt bleiben wollen. Die Integration der neuen Cottbuser*innen in einem gesellschaftlichen Klima der Toleranz bleibt eine der größten Aufgaben für die kommenden Jahre.“

Die Kommunalwahlen in Brandenburg finden gemeinsam mit der Wahl des Europäischen Parlaments am 26. Mai 2019 statt. In Cottbus werden die 50 Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung neu gewählt.

Bessere Zusammenarbeit!

in der Region

Auf ihrer Mitgliederversammlung beschloß DIE LINKE Landkreis Spree-Neiße ihr Wahlprogramm. Darin wird ein elternbeitragsfreier Schülerverkehr sowie die Rückführung des Rettungsdienstes in kommunale Hand gefordert. Die Linksfraktion im Kreistag wird sich für eine stärkere Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und der Stadt Cottbus einsetzen. mehr

Peter Ehrentreich

KandidatInnen nominiert

Spremberger LINKE beschloß Wahlprogramm

Blick in den Versamlungsraum mit den Teilnehmer*innen

Elke Franke, langjährige Stadtverordnete und Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Spremberg, wurde am Mittwoch, den 23.01.2019, vom Ortsverband der LINKEN als Spitzenkandidatin für die Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung einstimmig nominiert.
Die Kandidatenliste, die von den Mitgliedern des Ortsverbandes bestätigt wurde, enthält bekannte und neue Namen.  mehr

Kandidaten für SVV Forst aufgestellt

DIE LINKE. Forst wählte als Spitzenkandidatin für die nächste Stadtverordnetenversammlung Cornelia Janisch. Auf den weiteren Plätzen folgen:
Kai Grund, Doris Dreßler, Ingo Paeschke, Katrin Fischer, Andrè Müller, Kathleen Beier, Robert Otto, Elke Schubert, Sandro Mühlmeister, Kathrin Nitschke, Matthias Beier, Wolfgang Franke, Bernd Beyer und Günther Mattern. mehr