Zur Zeit wird gefiltert nach: Landesvorstand

1. August 2007

Erfüllung des Vermächtnisses von Helmut Schönberg und Annemarie Friedrich jetzt zum Greifen nah!

Zu den gestrigen Entscheidungen des Potsdamer Verwaltungsgerichtes zu den 3 Musterklagen gegen die Inbetriebnahme des Bombodroms erklärt die amtierende Landesvorsitzende und Tornower Bundestagsabgeordnete, Kirsten Tackmann:

Die schwere juristische Niederlage der Bundeswehr gestern vor dem Potsdamer Verwaltungsgericht ist ein unüberhörbares Signal in Richtung Bundesregierung! 14 Jahre Versuche zur juristischen Durchsetzung des Bombodroms gegen die Interessen einer ganzen Region -  zudem durch

Steuerzahlerinnen und Steuerzahler finanziert - sind mehr als genug! Jetzt muss endlich die politische Entscheidung zum Verzicht auf die militärische Nutzung der Kyritz-Ruppiner Heide her. Das ist auch das längst überfällige Zeichen der Respektierung der breiten demokratischen Mehrheit in der Region, der Engagements der drei Bürgerinitiativen FREIe  HEIDe, Freier Himmel und pro Heide, die seit 15 Jahren mit großem bürgerschaftlichen Engagement für eine friedliche Nutzung kämpft. Denn sie wissen: diese Region im Nordwesten Brandenburgs hat nur eine Zukunftschance ohne Bombodrom. Sanfter Tourismus, Wissens-, Gesundheits- und Kulturregion vertragen sich nicht mit militärischen

Tiefflügen. Und ein Argument ist in diesen langen Auseinandersetzungen für viele immer wichtiger geworden, nicht nur für die Kriegsgeneration: hier soll nicht geübt werden, was anderswo Tod und Elend verursacht. Hier nicht und nirgendwo.

Es gibt daher eine klare Forderung an die Bundesregierung: Geben sie die Kyritz-Ruppiner Heide der Region zurück!

Helmut Schönberg, der unvergessene, langjährige Vorsitzende der FREIen HEIDe, und Annemarie Friedrich, die Großmutter der FREIen HEIDe, haben die Erfüllung ihres großen Traums leider nicht mehr erlebt: eines Nachmittags mit Kind und Kegel, Freundinnen und Freunden und einem Korb voll Kaffee und Kuchen in die Kyritz-Ruppiner Heide ziehen zu können weil sie wieder uns gehört. Jetzt aber ist dieser Traum zum Greifen nahe.