Redaktion Malxeblatt

Redaktionssitzungen der AG Malxeblatt

jeweils 18:30 Uhr, in der Geschäftsstelle, Berliner Straße 22 (Max-Seydewitz-Platz)

08. Dezember

 
Infotmationen der Redaktion Malxeblatt

 


 

Volkstrauertag

Die traditionelle Veranstaltung zum bundesweiten Volkstrauertag fand am Oktagon auf dem Forster Hauptfriedhof statt. Neben dem Bürgermeister der Stadt Forst (Lausitz), Vertretern der Fraktionen des Stadtparlamentes, der Bundeswehr und Vertreter des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge nahmen ebenso Mitglieder des Ortsverbandes Forst Die Linke und der VVN-BdA teil.

Der Bürgermeister der Stadt Forst ging in seiner Rede auf die vielen Millionen Opfer aus den unterschiedlichsten Menschengruppen, wie Soldaten, zivile Personen, Erwachsene, Kinder,  Flüchtlinge, Kranke und Behinderte, Jüdische Bürger, Sinti und Roma und weitere Opfergruppen ein. Diesen millionenfachen Schicksalen gilt es an diesem Tage zu Gedenken. Jeder einzelne Mensch ist es Wert, dass um ihn getrauert wird. Trauernde sind nicht nur unmittelbare Angehörige von Opfern, vielmehr sollte in der gesamten Gesellschaft die Erinnerung an die Opfer der Weltkriege wachgehalten, ihrer gedacht und erinnert werden. Der Volkstrauertag ist ein Tag der Erinnerung und Mahnung, dass sich Weltkriege mit seinen zerstörerischen und tödlichen Auswirkungen nicht wiederholen. Dieser Tag müsse zur Verbreitung der Friedensbotschaft genutzt werden.

Die Worte zum Totengedenken sprach der Vertreter des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.Musikalisch umrahmt wurden die Wortbeiträge durch den Nossdorfer Männerchor.Im Gedenken an alle Kriegsopfer wurden zum Abschluss der Veranstaltung Kränze und Gebinde niedergelegt.

Die Vertreter des VVN-BdA und der Linken legten im Anschluss dieser Veranstaltung am Gedenkstein zu Ehren der Antifaschisten der Stadt Forst ein weiteres Gebinde nieder.

 

Cornelia Janisch
Vorsitzende Ortsverband Forst