22. Juli 2016

Kreisvorstand der LINKEN unterstützt Kandidatur von Birgit Kaufhold für den Bundestag

Am 29. Oktober 2016 entscheidet DIE LINKE auf ihrer Wahlkreisversammlung darüber, wer für die Partei bei der Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 64 (Cottbus/Spree-Neiße) antritt. Die Sprembergerin Birgit Kaufhold hat hierfür ihre Kandidatur angekündigt.

Auf seiner vergangenen Sitzung hat der Kreisvorstand der LINKEN die Kandidatur begrüßt und unterstützt ihre Bewerbung. Birgit Kaufhold arbeitet bei der Knappschaft Bahn-See als Verwaltungsangestellte und ist studierte Geologin. Sie engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für die Region und in der Kommunalpolitik. Außerdem setzt sie sich als Personalrätin und Gewerkschaftsmitglied für die Rechte von Arbeitnehmern ein.

Matthias Loehr, Kreisvorsitzender der LINKEN, freut sich auf den möglichen gemeinsamen Wahlkampf: „Birgit Kaufhold hat meine volle Unterstützung für Ihre Kandidatur. Ich kenne sie seit vielen Jahren als eine sozial engagierte, fest mit der Region verwurzelte und authentische Persönlichkeit. Wir empfehlen unseren Mitgliedern, Birgit Kaufhold am 29. Oktober das Vertrauen auszusprechen.“

Birgit Kaufhold wird sich im Falle ihrer Wahl als Direktkandidatin auch um einen Platz auf der brandenburgischen Landesliste der Partei bewerben. DIE LINKE. Brandenburg stellt ihre Landesliste am 26. November 2016 in Potsdam auf.

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag findet im Herbst 2017 statt. Seit der vergangenen Bundestagswahl ist Birgit Wöllert Abgeordnete für DIE LINKE. Die 65-jährige Pädagogin hatte bereits langfristig angekündigt, sich nicht erneut um ein Mandat zu bewerben.