Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
18:00 - 20:00 Uhr
Cottbus, quasiMONO

Die Bundeswehr und ihre Tradition(en)

Frühjahr 2017 - Planung eines rechtsterroristischen Anschlags durch Oberleutnant Franco A. und Komplizen.
Ein Einzelfall in den deutschen Streitkräften? Oder liegen die Wurzeln nicht sehr viel tiefer?
Durchzieht der Virus des Rechtsextremismus die Bundeswehr nicht schon seit ihrer Planungs- und Gründungsphase?
Und was sagt der neue Traditionserlass der Bundesverteidigungsministerin?

Die Tatsachen verlangen: Reform der politischen Bildung und radikale Erneuerung des Traditionsverständnisses im Gesamtkontext der entschiedenen Rückführung des Auftrags der Bundeswehr auf Artikel 87a Absatz 1 Grundgesetz. „Der Bund stellt Streitkräfte zur Verteidigung auf.“

Der Vortragende Lothar Schröter ist Militärhistoriker und war 1986-1990 Fachgruppenleiter „Militärgeschichte der BRD“ sowie 1990 Abteilungsleiter „Militärgeschichte der NATO und der BRD“ am Militärgeschichtlichen Institut der DDR Potsdam. Seit 1996 ist er Mitglied im Vorstand der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg e.V.

Die Veranstaltung wir unterstützt durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg, Regionalbüro Cottbus und die Fraktion die LINKE in der Stadtverordnetenversammlung Cottbus.

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

quasiMONO

Erich-Weinert-Str. 2
03046 Cottbus

Telefon: (0355) 4948199

der Studentenclub auf dem Campus der BTU Cottbus/Senftenberg