Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

... aus dem Kreisverband Lausitz

André Kaun

Unterzeichnung des Abrüstungsappels

DIE LINKE. Cottbus begrüßt Entscheidung

Wie die Stadtverwaltung heute mitgeteilt hat, werden sich Oberbürgermeister Holger Kelch und der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Cottbus, Reinhard Drogla, an der Abrüstungsinitiative ICAN beteiligen. Dieses Bündnis setzt sich weltweit für die Abschaffung von Atomwaffen ein.
Dazu erklärt André Kaun ...  mehr

Christopher Neumann

Cottbus sozial gestalten!

DIE LINKE geht personell gestärkt in die Kommunalwahl

In einer zweistündigen Diskussion behandelten die Mitglieder das Wahlprogramm. Darin fordert DIE LINKE u.a. eine  Straßenbahnanbindung des Cottbuser Ostsee, eine städtische Lösung für die Brachfläche in der Stadtpromenade, eine bessere Personalausstattung im Tierpark und im Planetarium einsetzen und den Ausbau der präventiven Angebote für Jugendliche und Familien. Es gibt kaum eine bessere Art, um Geld in die Zukunft unserer Stadt zu investieren.   mehr

Erinnerung

an Genossen Walter Schulz

Im Alter von 82 verstarb nach schwerer Krankheit unser Genosse Walter Schulz.

Wir verlieren damit einen Genossen, der über viele Jahre für das regelmäßige Erscheinen in hoher Qualität unseres „Cottbuser Herzblattes“ gearbeitet hat. Gemeinsam mit anderen ehemaligen JournalistInnen, wie Gertraute und Hans-Hermann Krönert, Joachim Telemann und Horst Wiesner, schufen sie die Grundlagen für diese Zeitung.

mehr

„Ohne Frauen ist kein Staat zu machen“

von Frauenzentrum Cottbus e.V. und DIE LINKE. Lausitz

Claudia von Gélieu inszeniert am 03. März 2019 die Frauenrechtsaktivistin Clara Zetkin. Die Historikerin erzählt von den Anfängen des Internationalen Frauentages, den großen Kämpfen Zetkins, ganz private Dinge, vom Exil, über ihre große Liebe und ihre Ehe mit einem 17 Jahre jüngeren Künstler, über ihre Freundschaft zu Rosa Luxemburg ...mehr  http://www.frauentouren.de/

Bessere Zusammenarbeit!

in der Region

Auf ihrer Mitgliederversammlung beschloß DIE LINKE Landkreis Spree-Neiße ihr Wahlprogramm. Darin wird ein elternbeitragsfreier Schülerverkehr sowie die Rückführung des Rettungsdienstes in kommunale Hand gefordert. Die Linksfraktion im Kreistag wird sich für eine stärkere Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und der Stadt Cottbus einsetzen. mehr

Solidarisch mit Streikenden

Warnstreik bei Cottbusverkehr

In der aktuellen Tarifauseinandersetzung im öffentlichen Personennahverkehr in Brandenburg, erklärt sich DIE LINKE in der Lausitz solidarisch mit den streikenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. So waren die Landtagsabgeordneten Anke Schwarzenberg und Matthias Loehr, der Fraktionsvorsitzende in der SVV Cottbus, André Kaun sowie weitere Vertreter der LINKEN am heutigen Morgen zu Besuch beim Warnstreik vor dem Betriebshof von Cottbusverkehr im Stadtteil Schmellwitz. mehr

Unnötige Provokation

Pressemitteilung zur heutigen Aktion von „Ende Gelände“

Die Aktionen von „Ende Gelände“ sind eine völlig unnötige Provokation, welche die Menschen in der Region vor den Kopf stoßen. Darüber hinaus werden dadurch die mühsam erarbeiteten Kompromisse zum Ausstieg aus der Kohleverstromung untergraben.
Dem nun vorliegenden Abschlussbericht der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ liegt ein monatelanger Aushandlungsprozess aller Beteiligten zu Grunde. Die gefundenen Kompromisse sollten umgesetzt und nicht in Frage gestellt werden.

mehr

Für eine liebenswerte Lausitz

Vorschläge und Ideen für den Strukturwandel

Nach einer intensiven Diskussion mit der Sprecherin der Lausitzrunde und Bürgermeisterin von Spremberg, Christine Herntier sowie den Lausitzbeauftragten der Landesregierung, Dr. Klaus Freytag formulierten die MdL  Anke Schwarzenberg, Kathrin Dannenberg, Eckhart Stein und Matthias Loehr das Diskussionspapier
„Für eine liebenswerte Lausitz“.
Wir wollen die Lausitz für uns, unsere Kinder und Enkel lebens- und liebenswert gestalten...

Gedenken und Mahnung

an der Gedenkstätte Lieberose

Mit der Mahnung zum Widerstand gegen den wieder aufgelebten Rassismus, die Angriffe auf unsere demokratische Gesellschaft wandte sich Frau Ulrike Gutheil, Staatssekretärin im Wissenschaftsministerium an die Teilnehmer der Gedenkveranstaltung, Bürgermeister/innen, Kommunalpolitiker/innen, Mitglieder der Kreisvorstände der LINKEn aus Dahme-Spreewald, Lausitz und Mitglieder der LAG Netzwerk Europäische Linke Brandenburg. mehr

Dietrich Loeff

Ein würdiges Gedenken

am Holocaust-Gedenktag

Jeffrey und Steven Schindler mit Dolmetscherin
Jeffrey und Steven Schindler mit ihrer Dolmetscherin in der Synagoge vor dem Thoraschrein wenden sich an die Versammelten

An jedem 27. Januar – dem Holocaust-Gedenktag - gedachten Cottbuserinnen und Cottbuser am passendsten Ort - vor und in der jüdischen Synagoge den Millionen Opfern. Hunderte Menschen stimmten vor und nach der Gedenkveranstaltung das Lied „Shalom Shaverim“ an. Es war eine würdige Eröffnung und ein lange nachhallender Abschluss des Gedenkens. Anwesend waren auch die Nachfahren des Cottbuser Holocaustüberlebenden Max Schindler. mehr

Linker Jahresauftakt

Fraktion und kf Land Brandenburg luden ein

Politischer Jahresauftakt der LINKEN in Spremberg 2019

„Stadtentwicklung in Spremberg künftig durch öffentlich-private Partnerschaften – Fluch oder Segen?“
Eingeladen waren Bürger*innen, Abgeordnete auf kommunaler und Landesebene und unsere Bürgermeisterin zur Diskussion über die Entwicklung unserer Stadt, unserer Region und der Gestaltung unseres Lebens. mehr

Helmut Scholz - MdEP

May, Europa und drei Lehren

„Mit dem Nein des britischen Unterhauses zum Vorschlag für den EU-Austrittsvertrag haben nun endgültig alle verloren: die Menschen im Vereinigten Königreich, Premierministerin Theresa May und nicht zuletzt EU-Europa,“ kommentiert Helmut Scholz, Mitglied in den beiden für den Brexit federführenden Ausschüssen des Europaparlaments (AFCO und INTA*), die Abstimmung des britischen Unterhauses.   mehr

Brita Richter

Geheimsache Rosa Luxemburg

Gemeinsam mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung organisierten die Fraktion der  LINKEN Cottbus nach dem Gedenken am Ehrenmal der Antifaschisten in der Puschkin-Promenade für den Nachmittag die Aufführung des Stück´s „Geheimsache Rosa Luxemburg“ – eine Inszenierung des Portraittheaters Österreichs.

mehr

100. Todestag von Karl und Rosa

Gedenken am Denkmal der Antifaschisten

Der Kreisverband DIE LINKE. Lausitz hatte für den 12.01.2019 zur Ehrung von Karl und Rosa am Denkmal der Antifaschisten in der Puschkinpromenade in Cottbus aufgerufen. Knapp 50 Teilnehmer*innen waren dem Aufruf gefolgt. In seiner Rede betonte unser Kreisvorsitzender, Matthias Loehr (MdL), ihren energischen Kampf für Frieden, gegen Krieg und Aufrüstung, gegen Ausbeutung und Unterdrückung. Dafür ehren und achten sie auch heute noch Millionen Menschen in Europa und auf der Welt.  mehr

Kandidaten für SVV Forst aufgestellt

DIE LINKE. Forst wählte als Spitzenkandidatin für die nächste Stadtverordnetenversammlung Cornelia Janisch. Auf den weiteren Plätzen folgen:
Kai Grund, Doris Dreßler, Ingo Paeschke, Katrin Fischer, Andrè Müller, Kathleen Beier, Robert Otto, Elke Schubert, Sandro Mühlmeister, Kathrin Nitschke, Matthias Beier, Wolfgang Franke, Bernd Beyer und Günther Mattern. mehr

Peter Ehrentreich

KandidatInnen nominiert

Spremberger LINKE beschloß Wahlprogramm

Blick in den Versamlungsraum mit den Teilnehmer*innen

Elke Franke, langjährige Stadtverordnete und Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Spremberg, wurde am Mittwoch vom Ortsverband der LINKEN als Spitzenkandidatin für die Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung einstimmig nominiert.
Die Kandidatenliste, die von den Mitgliedern des Ortsverbandes bestätigt wurde, enthält bekannte und neue Namen.  mehr

Stefan Ludwig und Matthias Loehr

unsere Direktkandidaten für die Landtagswahl

Der Brandenburger Justizminister Stefan Ludwig und der Cottbuser Landtagsabgeordnete Matthias Loehr wurden mit rund 90 Prozent Zustimmung als Direktkandidaten für die Landtagswahl für die Wahlkreise 43 und 44 gewählt.

Die gemeinsame Wahlkreisversammlung fand am 08.01.2019 im Kunstmuseum Dieselkraftwerk statt.
mehr

Gelbe Westen gegen Unterbezahlung

DIE LINKE ist solidarisch mit den Streikenden

Verdi-Mitglieder der Thiem-Service GmbH standen am 19. Dezember in gelben  Westen auf der Straße.
Sie streikten und traten mit ihrer Forderung nach angleichender Lohneingruppierung mit den übrigen Klinikum-Beschäftigten vor das Klinikum und vor das Stadthaus vor Beginn der Stadtverordnetenversammlung.
Der Ausgliederung des Servicebereiches aus dem Unternehmen folgte die tarifliche Ausgliederung mit Lohneinbußen zwischen etwa 266 bis 321 Euro pro Woche bei 30 Wochenstunden.
mehr

1000 Lichter für den Frieden

Vor 70 Jahren wurde „Die allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ von der UN-Generalver- sammlung genehmigt und verkündet.
Vor 60 Jahren verwendeten Demonstranten des Ostermarsches erstmalig das „Peace-Zeichen“.
Deshalb stand die Demonstration von etwa 60 Menschen auf dem Cottbuser Stadthallenvorplatz ganz im Zeichen dieser Jubiläen mit der Forderung für eine friedliche Außenpolitik, für sozialen und gesellschaftlichen Frieden und Abrüstung.      mehr

Eberhard Richter

Fake news auch in Cottbus!?

Notwendige Korrektur im „Märkischen Boten“

Herr Heinrich beobachtet, dass in der Stadt Cottbus „Die Kasse klingelt“. Dabei wird auf Wahrheit wenig Wert gelegt. Er lässt „Kaun&Co.“, also DIE LINKE, „beliebig festgelegte Kita-Gebühren“ in dreistem Umfang eintreiben.

Falsch! Die Fraktion DIE LINKE hat in der Stadtverordnetenversammlung als einzige diese Gebührensatzung geschlossen abgelehnt.
 mehr

Dr. Volkmar Schöneburg MdL

Kritik am Kompromiss

Erste Lesung der Novelle des Polizeigesetzes

Die Rollen waren klar verteilt. Die CDU kritisierte den vom Kabinett eingebrachten Entwurf für ein novelliertes Brandenburger Polizeigesetz als „völlig unzureichend“ und Kniefall des Innenministers vor der LINKEN. Er lasse die Polizei im Regen stehen. Die AfD forderte sogar die martialische Aufrüstung der Polizei (z. B. mit Maschinengewehren). Es fehlte nur noch, dass ihr Redner die Einführung eines „Landessicherheitshauptamtes“ gefordert hätte...     [ mehr ]
Foto: © Jürgen Angelow

Eberhard Richter

Perspektiven auf Russland von links

„Es geht mir nicht darum, russländische Politik zu verteidigen oder zu verurteilen. Ich spreche über meine Perspektiven und Sie machen sich ein Bild.“
So etwa leitet Frau Kaiser ihren Vortrag ein. Dazu dann Fragen, Meinungen, Antworten. Eine lebhafte Diskussion. Rund 84% der Deutschen lehnen die Wirtschaftssanktionen der EU-Staaten gegen Russland ab. Vertreter der Wirtschaft selbst sehen das ähnlich. Wer vertritt hier wessen Interessen?                          mehr

Lichter an am 9. November!

Das Gedenken für die rassisch Verfolgten des deutschen Faschismus spielte am 80. Jahrestag der Reichsprogromnacht auch im
28. Cottbuser Festival des osteuropäischen Filmes eine besondere Rolle.
Der Cottbuser Aufbruch hatte zur Aktion 
„Lichter an am 9. November“ an den Stolpersteinen aufgerufen, die sich entlang der die verschiedenen Festspielstätten verbindenden Wege befinden.                             mehr

Siegfried Engelmann stellt aus

Gelungene Vernissage in der Kreisgeschäftstelle

Am 19. Oktober fand in unseren Räumlichkeiten unsere fünfte Ausstellungseröffnung, diesmal mit dem Vetschauer Künstler Siegfried Engelmann, statt.

Er hat in seiner langen Schaffensphase schon zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland bestritten. Einen Teil seiner Werke können nun bis Ende Februar 2019 in der Straße der Jugend 114 in Cottbus bewundert werden.

mehr

Die Wölfe sind zurück!

Mahnwache des Künstlers Rainer Opolka in Cottbus

Rainer Opolka vor seinen Skulpturen
Der Künstler Rainer Opolka vor seinen Skulpturen

Rainer Opolka kann nicht nur Beobachter sein, sondern muß sich äußern, wenn Hakenkreuze, Hitlergruß, Vokabular des deutschen Faschismus und Gewalt solanfähig gemacht werden sollen. Und er äußert sich mit seinen Mitteln als Künstler mit vier seiner Wolfsskulpturen.

Die Mahnwache findet
am 17.10.18 von 12.00 bis 19.00 Uhr
und am 18.10.18 von 8.00 bis 19.00 Uhr auf dem Altmarkt in Cottbus statt.    mehr

Hände weg von Vio.Me!

Solidarität mit griechischer Kooperative Vio.Me

Foto: „Neues Deutschland“

Vio.Me war einmal eine der drei Tochterfirmen der Filkeram Johnson AG, eines 1961 gegründeten Herstellers für Keramikfliesen mit damals 350 Angestellten und meldete 2011 Konkurs an.

Seit 2013 kämpft die Kooperative Vio.Me um ihre Existenz. Sie hat die Produktion auf ökologische Reinigungsmittel umgestellt.
Praktische Solidarität über das „Neue Deutschland“!


Herzlich willkommen!

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Internetseite! Hier finden Sie alles über unsere Positionen und Aktivitäten.

Haben Sie Fragen, Kritik oder Anregungen? Schreiben Sie uns!         Kontakt