Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

... aus dem Kreisverband Lausitz/Łužyca

Engels to go

Worte für Fortschritt und Emanzipation

neues deutschland 14.11.2020:

»Engels to go - Worte für Fortschritt und Emanzipation versammelt markante Zitate zum Verhältnis Mensch und natur, führt mitten hinein in die dialektische Analyse von Geschichte und Gesellschaft und erlaubt die annäherung an diesen genialen Denker, der sich selbst in den Schatten von Marx stellte.
Passend zu seinem 200. Jubiläum am 28. November.«  mehr

Sonja Newiak

Timur unterwegs

Helft mit!

Im ersten Lockdown bot „Timur und sein Trupp“ eine ganze Palette Hilfeleistungen an. Von Masken nähen, Einkaufshilfe, Solidarität mit der Clubszene bis Lebensmittel spenden und zentral sammeln für die ebenfalls geschlossene Tafel.
Es wurde von den Bürger*innen nicht vergessen. Zu Beginn des zweiten Lockdowns klingelte am Morgen mein Handy. Frage: „Würden Sie wieder für mich einkaufen gehen?“ „Na, klar!“
Bereits viermal konnte ich dem älteren kranken Mann, meinem Betreuten ...    mehr

Nach Thüringen auswandern?

LINKE: Brandenburg muss Unternehmerlohn einführen, wie es ihn bereits in Bayern und Thüringen gibt.
Vorschlag der LINKEN für die Kulturbranche: Land übernimmt finanzielle Garantien für Veranstaltungen.
Die jetzt betroffenen Solo-Unternehmen machen 57 Prozent der Wirtschaft in Brandenburg aus. Wenn sie nur halb so viel Aufmerksamkeit bekommen würden, wie zum Beispiel die Lufthansa oder Elon Musk ...  mehr

Erinnerung an Mina Witkojc

anläßlich ihres 45. Todestages

Heute jährt sich zum 45. Mal der Todestag der wendischen Dichterin und Publizistin Mina
Witkojc (Wilhelmine Wittka). Die Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft Ethnische Minderheiten Birgit Kaufhold, Petra Koark und Renate Harcke nahmen dieses Datum zum Anlass, um zu ihrem Gedenken in Burg (Spreewald) / Bórkowy (Błota) ein Gebinde niederzulegen.

Mina Witkojc ist eine der bekanntesten sorbischen/wendischen Autorinnen; mehr

Neuer Glanz

für Cottbuser Stolpersteine

Gedenken Novemberpogrome

In Coronazeiten ist alles anders. Deshalb gibt es auch kein gemeinsames Gedenken der Opfer der Pogromnacht 1938 und der sich anschließenden Verfolgung und Vernichtung der europäischen Jüdinnen und Juden.
Als Alternative initiierte der Cottbuser Aufbruch
„Neuer Glanz für Cottbuser Stolpersteine“.
mehr

Mjertyn Spierka, 2020/11

Mina Witkojc - eine selbstbewußte Frau

Ach du mein Volk, du liebes, teures »Ach narod naš, ty luby, drogi« Serbski narod, 1923 (Dolnoserbske basnje 1925) Der Burger Wendin Wilhelmine Wittka zum 45. Todestag (1893-1975) Sie wird 1921 mit 28 Jahren wendische Dichterin und bekannt unter dem Künstlernamen Mina Witkojc. Es mutet wie Ironie auf ihr Leben an, dass sie es an einem 11. 11. verließ. Dabei war es nicht närrisch, war steinig, entbehrungsreich, unsicher, auch Gefahr bringend - und eigenwillig beschritten. Nur so...  mehr

Sonja Newiak

#Platzverweis!

Aufstehen gegen Rassismus!

Dem bewährten Aufruf #Platzverweis! folgte, fortwährendem Regen trotzend, eine bunte Truppe. Es galt dem „Triumpf“aufmarsch  der rechtsextremen Truppe von AfD und Zukunft Heimat vor der Stadthalle Cottbus nicht den öffentlichen Raum für ihre demagogischen Reden zu überlassen.
Symbolisch hatte die Stadthalle alle Lichter gelöscht, die blau-braune Szene lag im Dunkeln. Die Teilnehmer der rechten Kundgebung standen dicht bei einander unter Missachtung aller Hygieneregeln ... mehr

Protest gegen Diskriminierung

Erklärung der LINKEN Kolkwitz

Die LINKE-Fraktion in der Gemeindevertretung und die Basis­organisation Kolkwitz hat aus den Medien von der Ablehnung eines Auszubildenden aus religiösen und ethnischen Gründen durch die „Asphalt Straßenbau Gesellschaft mbH Krieschow“ erfahren. In diesem Zusammenhang wurden in der Presse mehr als bedenkliche Kommentare dazu ver­öffent­licht.
In einer gemeinsamen Sitzung der Fraktion und des Vorstandes der Basisorganisation wurde die nachstehende Erklärung beschlossen  mehr

Cuba sí - revista

Verstärkte Solidarität mit Kuba

in Zeiten der Corona-Pandemie

Das Netzwerk Cuba e. V., die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e. V. und die AG Cuba Sí haben am 26. März 2020 gemeinsam einen Spendenaufruf veröffentlicht und am 26. Mai waren insgesamt 124 617,68 € auf den Konten eingegangen. Zu Ostern wurden 69 350 € nach Kuba überwiesen und am 7. Mai wurde von Cuba Sí ein Container für das Gesundheitsministerium gepackt, in dem 1 000 Stück KN 95-FFP2 Masken im Wert von 4 522 € auf Wunsch der kubanischen Seite mitgeschickt wurden.   mehr

Bernd Riexinger - neues deutschland

Müssen wir regieren?

Um den sozial-ökologischen Systemwechsel voranzubringen, braucht es eine organisierte Gegenmacht und linke Mehrheiten. Das erfordert mehr als rot-rot-grüne Koalitionen: nämlich einen grundlegenden Richtungsechsel der Politik.

Bernd Riexinger entwickelt im „neuen deutschland“ Gedanken, wie ein Systemwechsel gelingen kann, der soziale Sicherheit, gute Löhne und radikalen Klimaschutz vereint.  mehr

Corona und die Rückkehr der Planwirtschaft.

Oder: Wer stoppt den Plattformkapitalismus?

Es braucht Regeln, damit weiterhin Kinos, Taxis, kleine Läden und vieles andere unseren Alltag bereichern.
Ein kurzer Rückblick an den Beginn der Corona-Pandemie in Europa und Nordamerika: Netflix drosselte die Bildqualität in Europa um 25 Prozent, damit das Internet nicht zusammenbricht, während viele Menschen im Homeoffice arbeiten. Amazon kündigte an, Bücher, CD ́s, etc. nur verzögert auszuliefern. Oberste Priorität lag bei der Zustellung von Lebensmitteln und anderen    mehr

Solidarisch mit ver.di - Warnstreik!

Nach gescheiterten Tarifverhandlungen

Es gibt in Cottbus nicht nur freundliche Reaktionen auf den Warnstreik. Doch zweimal saß ver.di am Verhandlungstisch und die Arbeitgeberseite hatte kein Angebot! Dagegen gab es das Kompromissangebot seitens ver.di während Corona auf Tarifverhandlungen zu verzichten, wenn jetzt eine Einmalzahlung an die Beschäftigten erfolgen würde. Abgelehnt!
Also griff ver.di heute zum Warnstreik, an dem gut 300 Kolleg*innen teilnahmen. Die zentralen Forderungen sind: ...    mehr

Cornelia Meißner

Solidarisch ist man nicht allein!

Unter diesem Motto holte der DGB Berlin-Brandenburg den 1. Mai in Cottbus nach. Gekommen waren am 1. Oktober die Gewerkschaften und Parteien. Auf dem Platz vor der Stadthalle wurde getalkt, musiziert und vorgetanzt. In mehreren Talkrunden bearbeiteten die Diskutanten verschiedenen Themen:
- die Cottbuser Situation nach dem Lockdown
- Fragen zum Strukturwandel
- die Lage ganzer Branchen am Beispiel der Kreativwirtschaft.                       mehr

Verdrängt! Die Gewalt der Vereinigung

https://zweiteroktober90.de/leipzig/
Nachts - ein Jugendlicher mit einem Schlagstock vor einem Polizisten

Das „neue deutschland“ veröffentlichte Artikel über die Ereignisse in der Nacht zum 3. Oktober 1990. „Über 1000 Neonazis greifen geplant Linke und Migranten an. Forscher aus Jena belegen, dass die deutsche Vereinigung von pogromartigen Angriffen begleitet wurde... Während ein Großteil der Gesellschaft die deutsche Einheit feierte, kämpften die Andersaussehenden, Andersdenkenden und Alleingelassenen um ihre Häuser - und mancherorts um ihr Leben... “ mehr

Matthias Loehr

Der Zweck heiligt nicht die Mittel!

Warum gelebter Antifaschismus kein Dogma, sondern ein Grundwert ist

Die Auseinandersetzung und der Streit um Inhalte gehört innerhalb von Parteien zum Alltagsgeschehen. Ohne diesen - mitunter auch konfrontativen Austausch um Positionen – können politische Organisationen nicht vorankommen.
Gleichzeitig liegt es im Wesen einer demokratischen Partei, dass Beschlüsse von Parteitagen die Grundlage der politischen Arbeit bilden. Sie sind das inhaltliche Fundament.

mehr

Erinnern. Mahnen. Handeln.

75 Jahre Hiroshima und Nagasaki

Im aktuellen Newsletter bedankt sich ICAN für die Teilnahme Hunderter Menschen an den Aktionen zur Erinnerung an die Atombombenabwürfe in Hiroshima und Nagasaki und Spenden für die Großplakat-Aktion aus diesem Anlaß.
Auch in Cottbus wurden Spenden für zwei Großplakate und Unterschriften mit der Forderung zum Beitritt Deutschlands zum UN-Atomwaffenverbotsvertrag gesammelt. mehr

Regieren oder Opponieren?

Die brennenste Frage?

Matthias Loehr im Gespräch mit Christian Görke
Matthias Loehr moderiert, Christian Görke als Gesprächspartner vor Plakataufstellern der LINKEN in gemütlichem Ambiente.

Nach verschiedenen Medien scheint das aktuell die wichtigste Frage bei den LINKEN zu sein. Um mögliche Perspektiven für DIE LINKE nach der Bundestagwahl 2021 ging es am 21. September in einer interessanten und kurzweiligen Diskussion im „Prima Wetter“ am ehemaligen Güterbahnhof.
Auf Einladung des Kreisvorstandes stand der Bewerber für den Bundestagswahlkreis Cottbus – Spree-Neiße, Christian Görke    mehr

„Offene Worte“ - pm/bc

Gelder für sinnvolle Projekte

DIE LINKE im Landtag: Die Kommunalvertreter vor Ort müssen in den Strukturwandel der Lausitz von einer Braunkohle- zu einer innovativen Region eingebunden werden

Der von der LINKEN beantragte Tagesordnungspunkt „Stand der Arbeit der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH“ im Wirtschaftsausschuss des Brandenburger Landtages wurde kurzfristig mit der Begründung gestrichen, dass dies Aufgabe eines Sonderausschusses wäre. mehr

Cottbus hat die Kraft!

Nach dem Messerangriff durch einen Mann aus Pakistan in der vergangenen Woche riefen „Zukunft Heimat“ und AfD wieder zu Demonstrationen in Cottbus auf. Gleichzeitig wird bundesweit über die Aufnahme von Geflüchteten aus dem griechischen Lager Moria diskutiert. Leider müssen wir aber erneut beobachten, wie die politische Rechte um die AfD und der rassistische Verein „Zukunft Heimat“ dieses Ereignis politisch für ihre Zwecke instrumentalisiert.  mehr

Treffen mit Katja Kipping

Grundeinkommen auch für Lausitzer Soloselbständige!

Tonia Merz, seit 19 Jahren selbstständige Modedesignerin mit fünf Angestellten, eröffnete die Petition „Mit dem bedingungslosen Grundeinkommen durch die Coronakrise“.

Tonia Merz wandte sich an Katja Kipping, Vorsitzende der LINKEN. Die Bewertung des Gespräches ist nachzulesen und zu hören unter
Neuigkeit zur Petition.

Es war ein Privileg dabei zu sein

„neues deutschland“ berichtet über den Aufbruch in Chile nach dem Wahlsieg von Salvodar Allende vor 50 Jahren. Dabei kommen Menschen zu Wort, die die Ereignisse im demokratischen Chile erlebt oder aktiv unterstützt haben, wie z.B. auch der damalige Bayer-Manager Dierk von Drigalski, der Guerillero der Tupamaro Miguel Ángel »El Cristo« Olivera aus Uruguay, die Tänzerin und Choreografin Joan Jara aus Großbritannien oder der Fotograf des Aufbruchs Armindo Cardoso aus Portugal. mehr

Christopher Neumann

Kinder wollen im Frieden leben

Bereits zum dritten Mal lud die Cottbuser LINKE zum Kinder- und Friedensfest ein. Auch unter Pandemie-Bedingungen genossen rund 100 Kinder und Eltern Popcorn, Kuchen sowie Unterhaltung auf der Bühne und setzten gleichzeitig ein Zeichen für den Frieden.

Was als Veranstaltung zum Weltfriedenstag am 1. September 2018 begann, ist inzwischen fester Bestandteil des Cottbuser Veranstaltungskalenders geworden. Natürlich waren ... mehr

René Kretzschmar

DIE LINKE bei der „Klaren Spree“

Im Rahmen ihrer diesjährigen Lausitztour traf sich die Landesgruppe der Linksfraktion im Deutschen Bundestag in Neuhausen/Spree - 
Kopańce/Sprjewja mit dem Aktionsbündnis „Klare Spree“ e.V.
Das Aktionsbündnis setzt sich seit Jahren dafür ein, dass die Verockerung der Spree durch Eisenhydroxidschlämme bekämpft wird. Das Ziel des Bündnisses „Klare Spree“ ist es, die weitere bergbaubedingte Stoffbelastung  ... mehr

René Lindenau

Für eine atomwaffenfreie Welt

– fangen wir in Deutschland damit an!

Schön war das Wetter, dunkel waren sinnbildlich gesehen, die Wolken, die über dem »Prima Wetter« in Cottbus/Chóśebuz lagen. Denn in einer Veranstaltung am 16. August 2020 ging es um Atomwaffen und ihrer Bedrohung des Friedens.
Aufgestellt wurde ein Friedenspfahl, der die Friedensbotschaft in vier Sprachen verkündet.
Durch die am 6. August eröffnete Ausstellung »Erinnerung an die Zukunft - Von Hiroshima & Nagasaki bis heute«, führte der Kurator Jochen Schmidt der Friedensbibliothek/... mehr

Sonja Newiak

Erinnerung an die Zukunft

Von Hiroshima & Nagasaki bis heute

Am 6.8. 2020 eröffneten Madlen Block, stellv. Vorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg und Eberhard Richter, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE SVV Cottbus, die mahnende, sehr berührende Ausstellung und führten anschaulich vor Augen, dass die Gefahren atomarer Bedrohung mit dem Aufweichen der Rüstungskontrollverträge wieder stetig anwachsen mehr

Wann wird nukleare Abrüstung endlich Realität?

Hiroshima und Nagasaki mahnen

Erklärung von MdEP Helmut Scholz zum 75. Jahrestag der Atombombenabwürfe
Am 6. August 1945 fiel erstmals in der Menschheitsgeschichte eine Atombombe auf eine Stadt – abgeworfen von US-amerikanischen Truppen auf das japanische Hiroshima. Nur drei Tage später erfolgte der Abwurf auf das 400 Kilometer entfernte Nagasaki. Über 200.000 Menschen, nahezu ausnahmslos Zivilisten, starben unmittelbar und in den Wochen nach dem militärisch... mehr

Sonja Newiak

Zukunft ohne Atomwaffen

Weltweit wurden am 6. August zur Stunde des Atombombenabwurfs auf Hiroshima Mahnwachen gegen die Bedrohung durch Atomwaffen abgehalten. In Cottbus war dies um 1.15 Uhr.

DIE LINKE und Linksjugend Cottbus unterstützten Greenpeace Cottbus dabei, die zur Mahnwache aufgerufen hatten. Gemeinsam stellten wir in der sternenklaren Nacht Lichter im Peacezeichen zu auf. Die Bilder dieser Aktion ergänzen im Netz die Bilder weltweit.

René Lindenau

Friedrich Engels

* 28. November 1820 in Barmen - † 5. August 1895 in London

Am 5. August 1895 war die „zweite Violine“, als die er sich neben Karl Marx selbst sah, verstummt. Marx, sein langjähriger Weggefährte ging ihm voraus und verließ schon 1883 die Bühne des Lebens. „Aber es ist unmöglich, das Werk von Marx und Engels getrennt zu sehen und zu analysieren; in nahezu allen Fällen bestehen ein unlösbarer Entstehungszusammenhang und eine gemeinsame Wirkungsgeschichte“.

mehr

Mikis wird 95

Widerstandskämpfer gegen deutsche, italienische und bulgarische Truppen, nach dem Krieg Partisan gegen britische Einmischung, Inhaftierung, Deportation, schwerste Folter und Mißhandlung, Leiter einer Musikschule, Studium am Conservatoire de Paris, Komposition von Sinfonien, Oratorien, Opern, Ballett-, Film-, Kammer-, Volksmusik, Widerstand gegen griechische Faschisten, Inhaftierung und Folter, Exil, Politiker und weltbekannter Künstler ... Weiterlesen

Thomas Nord

Digitale Geopolitik – Handelskrieg USA-China

„Im Handelskrieg zwischen den USA und China entscheidet die Verfügungsgewalt über digitale Netze und ihre Steuerungshoheit über die globale Vormachtstellung“, schrieb Thomas Nord (MdB) am 23. Juli 2020 auf seiner Website: „Mit Blick auf die Mitte des 21. Jahrhunderts deutet sich eine weitreichende machtpolitische Kräfteverschiebung an...“ | thomas-nord.de

Falk Wagener

Nicht auf unserem Rücken!

bundesweiter Aktionstag in Cottbus

Der bundesweite Aktionstag „Nicht auf unserem Rücken!“ führte die Linksjugend-Lausitz, das Solidaritätsnetzwerk, das Frauenkollektiv und die Internationale Jugend zusammen und zu einer gemeinsamen Planung und Gestaltung der inzwischen zweiten Kundgebung am 18.07.20. Die Bewältigung der Wirtschaftskrise, verstärkt und prägnant verdeutlicht durch die Corona-Krise, wird enorme Mittel benötigen. Aktuell wird in Brüssel über 750 Mrd. € verhandelt, wohlwissend, dass dieser Betrag nicht reichen wird. mehr

LINKS BEWEGT

aus dem Mitgliederbrief

Liebe Genossinen und Genossen,
... als DIE LINKE bewegen wir Dinge und setzen sie durch, wie den Mietendeckel in Berlin. Wir sind Teil sozialer Bewegungen. Gemeinsam kämpfen wir für soziale Gerechtigkeit, mutigen ökologischen Wandel, Antifaschismus und antirassistischen Alltag. Für Frieden, ohne Wenn und Aber.
Und wir bewegen Gedanken mit interessanten Perspektiven, Analysen und Vorschlägen. „Links bewegt“ soll neue Perspektiven aufzeigen, interessante Analysen liefern und Vorschläge unterbreiten.
„LINKS BEWEGT“ ist unser digitales Magazin - nicht nur für Mitglieder. Seit heute ist es online...

Entscheidungsträger-Antwort

von Diether Dehm auf die Petition von
change.org: „Deutschland mit Europa -
Für ein Ende der Blockade gegen Kuba!“

9. Juli 2020 — Die kubanische Bevölkerung leidet seit mittlerweile 60 Jahren an der menschenverachtenden Blockade der USA. Kuba hilft anderen Ländern beim Kampf gegen das Coronavirus, doch Trump setzt Kuba auf die Liste von "Terrorstaaten" und blockiert Lieferungen von Medikamenten und medizinischen Rohstoffen... mehr

Christopher Neumann - Ortsvorsitzender

LINKE unterstützt Cottbuser Tafel

Zweite Spendensammlung aus der Verteilung von Mund-Nasen-Masken brachte 300 Euro als Hilfe für die Cottbuser Tafel ein. Diese sucht dringend freiwillige Helfer*innen. Bereits in einer ersten Aktion hatten zahlreiche Cottbuserinnen und Cottbuser Mund-Nasen-Masken in der Geschäftsstelle der LINKEN gegen eine Spende erworben. Die eingenommenen Gelder kamen der Cottbuser Club-Kultur zugute, ...   mehr

René Lindenau

„Cottbus dreht sich“

für die Rettung der Kultur

In den Zeiten der Corona-Krise haben die Künstler besonders schwer an ihr zu tragen. Denn obwohl breite Teile der Gesellschaft inzwischen mehr und mehr zur Normalität zurückkehren, Kultureinrichtungen müssen ihre Türen noch immer geschlossen halten. Deshalb luden Künstler für den 4. Juli 2020 in die Stadt Cottbus zu einem „Protest Walzer“ ein. Und es wurde nicht nur geredet, um auf die zunehmenden Existenzsorgen aufmerksam zu machen.   mehr

#KeineKampfdrohnen

Unter dem Motto:

„Deine Stimme für Frieden und Abrüstung - Schreibe jetzt deinen Abgeordneten“

ruft das Netzwerk Friedenskooperative auf, sich aktiv in die Diskussion um die Aufrüstung der Bundeswehr mit bewaffneten Drohnen einzumischen. Die versprochene breite öffentliche Debatte fand bisher nicht statt. Hier könnt Ihr Euren regionalen Bundestagsabgeordneten Eure Meinung mitteilen.

Andreas Fritsche - neues deutschland

Heute Linker, früher Nazi

Das Telefon klingelt eine ganze Weile, bevor Měto Kjarcmaŕ rangeht. Er hat auf dem Akkordeon gerade ein Stück aus einem Liederbuch einstudiert - »Kleine weiße Friedenstaube« - und musste das Instrument erst absetzen. Das Akkordeonspielen hat sich der 29-Jährige selbst beigebracht - so wie Niedersorbisch, die Sprache seiner Vorfahren. Aufgewachsen ist er nur mit Deutsch. Von seinem Großvater hat er als Kind lediglich einige niedersorbische Flüche gehört, mehr nicht.
   nd-Artikel

Sonja und Frithjof Newiak

Unerwartete Entdeckung

Urenkel am Grab seines Urgroßvaters

Das Video unserer Besuche an Ehrengräbern sowjetischer Soldaten anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus im April und Mai dieses Jahres übersandten wir auch der Russischen Botschaft. Von dort bekamen wir Antwort, Anerkennung und Interesse:
Alexander Kirichenko, Mitarbeiter der Wirtschaftsabteilung, entdeckte auf den Fotos vom Südfriedhof Cottbus seinen Familiennamen und bat um einen Besuch, der ihm und seiner Familie  Gewissheit geben sollte.
mehr

125. Geburtstag von Hans Beimler

* 2. 07.1895 in München - † 1.12.1936 vor Madrid

Unter dem Titel „In Barcelona bekannter als in Bayern“ veröffentlicht das „neue deutschland“ eine Würdigung des deutschen Kommunisten anläßlich seines 125. Geburtstages.

In Cottbus hat die Hans-Beimler-Straße dank der PDS - jetzt DIE LINKE - den Straßenumbenennungswahn der Wendezeit überlebt.
Siehe im Herzblatt-Archiv die Hefte 03-1992, 03-1993 und 06-1993.

der nd-Artikel

Foto: neues deutschland 02.07.2020