Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

... aus dem Kreisverband Lausitz/Łužyca

Keine Rolle rückwärts in der Queerpolitik

Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter-, Transfeindlichkeit

Zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit (IDAHOBIT) am 17. Mai erklärt der queerpolitische Sprecher der Brandenburger Linksfraktion, Andreas Büttner:
„Heute wird mit vielfältigen Aktionen an den Tag vor 32 Jahren erinnert. 1990 wurde Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel ICD-10 der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestrichen. Homosexuelle Menschen gelten seitdem nicht mehr als krank. Dennoch sind sie noch lange nicht frei von Anfeindung, ...“ mehr

Jirka Grahl - nd 14.05.22

Radeln »auf den Straßen des Friedens«

Internationale Friedensfahrt - Fanfare/Melodie

Zwei Belgier sind dieser Tage zwischen Warschau, Berlin und Prag unterwegs. Über ihre Tour auf der Route von 1967 soll ein Buch entstehen. Es ist nicht zu über­se­hen: Die­se bei­den Bel­gi­er sind Rad­sport-Enthu­si­as­ten. Leuch­tend gel­be Tri­kots tra­gen Ste­ven Bul­té und Wou­ter Fran­sen, als wir sie am Frei­tag­vor­mit­tag im Pan­kower Café »Lie­bes Biss­chen« tref­fen. Auf der Brust prangt eine wei­ße Tau­be ... mehr

Öl-Embargo provoziert neue Ost-West-Spaltung!

Öl-Embargo provoziert neue Ost-West-Spaltung!

Ein Öl-Embargo kann sich zum sozialen Pulverfass, insbesondere für Ostdeutschland entwickeln. Hier treffen niedrige Löhne und Renten auf besonders gravierende Auswirkungen. Die deutlich stärkere Abhängigkeit vom russischen Öl wird die Effekte in Ostdeutschland drastisch verschärfen. Wer soll im Osten Sprit für drei Euro bezahlen oder sich künftig das Heizen ... mehr

Klammheimlich oder transparent?

Plötzlich Windabstandsgesetz auf der Tagesordnung

pixabay: HansLinde
Montage einer Windkraftanlage

Heute tagt der Ausschuss für Infrastruktur und Landesplanung (AIL) auf dem Gelände des Rangierbahnhofes in Wustermark. Da eine Übertragung im Livestream technisch nicht möglich ist, werden alle Themen de-facto unter Ausschluss der Öffentlichkeit besprochen.
Vor diesem Hintergrund setzte die Regierungskoalition gestern Nachmittag ihren umstrittenen Entwurf zum Windabstandsgesetz auf die Tagesordnung. Das Gesetz sieht vor, dass für ... mehr

Heinrich Niemann - nd 10.05.22

Wo bleibt das laute Nein zur Rüstung?

AFP/Tobias Schwarz
Januar 2022: Mitglieder der Friedensorganisationen IPPNW und Ican demonstrieren vor dem Kanzleramt in Berlin für ein Verbot von Atomwaffen.

Der erste, wenn auch schwierigste Weg zur Konfliktlösung heißt immer noch: Die Waffen nieder!
Auch ich habe eine Erklä­rung zum Krieg in der Ukrai­ne für einen sofor­ti­gen Waf­fen­still­stand und Ver­hand­lun­gen unter­schrie­ben. Es ist das Wort der deut­schen IPPNW-Sek­ti­on, der Ärz­te­ver­ei­ni­gung gegen den Nukle­ar­krieg, die 1985 den Frie­dens­no­bel­preis erhielt: »Die Waf­fen nie­der! Dees­ka­la­ti­on jetzt!« Nicht nur, weil ich als Arzt ihr Mit­glied bin, unter­stüt­ze ich die For­de­run­gen ...mehr

Anke Schwarzenberg - MdL

Lausitz zur innovativen Eisenbahn-Modellregion machen

Copyright: DB AG
Übersicht des Standortes für das Instandhaltungswerk Cottbus für die ICE und die zeitliche Abfolge der Realisierung

Zum heutigen Spatenstich für das ICE-Instandhaltungswerk in Cottbus erklärt die Sprecherin für den Strukturwandel in der Lausitz Anke Schwarzenberg: Das DB-Instanthaltungswerk ist ein Leuchtturm im Strukturwandel und gibt Hoffnung für künftige Industriearbeitsplätze. Gleichzeitig muss der Spatenstich aber Anstoß für eine Debatte sein, um mit dem DB-Werk über Ländergrenzen hinaus zu denken. Die Landesregierung muss zusammen mit der Deutschen Bahn und der sächsischen ... mehr

Tag der Befreiung

2022 in Cottbus

Am, dem Anlass angemessen, strahlend schönen 8. Mai, trafen sich Genoss*innen, Freund*innen und Bürger*innen unserer Stadt, um den Gefallenen der alliierten Armeen, den Opfern des deutschen Faschismus und des von ihm angezettelten 2. Weltkrieges ihre Ehrfurcht vor ihrem Kampf und Leiden zu erweisen.
Unsterblich bleiben die opferreichen Kämpfe der Sowjetarmee, in deren Reihen Soldaten verschiedenster ethnischer Herkunft kämpften, der Soldaten der alliierten Verbündeten, der  ... mehr

Gerd Bzdak

Zeitkapsel versenkt

Grundstein für die Gesamtschule Spree-Neiße gelegt

oder was einem LINKEN bei so einem 90-minütigem Festakt alles so durch den Kopf geht: 07.Mai 2022 - Einen Tag vor dem Jahrestag der Befreiung Deutschlands vom Hitlerfaschismus. Mehrere Redner betonten die Wichtigkeit des Friedens für das Vorhaben. Als ich mich vor 8 Jahren für diese bildungspolitische Herzensangelegenheit der LINKEN einzubringen begann, hätte ich nicht gedacht, dass das Wort und der Wunsch nach „Frieden“ solche emotionalen Gefühle in mir auslösen könnten, obwohl ... mehr

Uta Knebel - Mitarbeiterin Regionalbüro Ost

Roter Panzer - Friedenstour der Bundestagsfraktion DIE LINKE

Station Cottbus 5.5.2022

Am 5.5.2022 starteten wir 11.00 Uhr auf dem Platz am Stadtbrunnen in Cottbus unsere Aktion gegen Krieg und Aufrüstung und für Frieden.
Die zahlreichen Genoss*innen von Cottbus freuten sich auf die gemeinsame Aktion, die sogleich mit Gesprächen begann. Aktuell bewegt das Thema jeden. Kaum waren der Rote Panzer mit dem Knoten im Geschützrohr und der Stand aufgebaut, kamen die Menschen heran oder blieben stehen, um sehr dringlich die Unterschriftssammlungen „Abrüsten statt aufrüsten“ ... mehr

Redebeitrag von Anke Schwarzenberg

GeMAInsam Zukunft gestalten

Das diesjährige Motto des DGB

Liebe Cottbuserinnen und Cottbuser, liebe Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter,
Wir stehen heute hier, weil 1886 mutige Arbeiterinnen und Arbeiter in Chicago für den 8-Stunden-Tag auf die Straße gegangen sind und Opfer von Polizeigewalt wurden. Sie sind auf die Straße gegangen, weil sie wussten, dass nichts vom Himmel fällt. Das nichts von allein passiert.
Wir hätten heute keinen Urlaub, keine geregelten Arbeitszeiten oder Krankenversicherungen, wenn es nicht Menschen gegeben hätte, die ... mehr

Friedenstour ‘22 der Bundestagsfraktion

der Rote Panzer – und der 8. Mai

Lang im Voraus geplant, nun aktueller denn je: die Bundestagsfraktion der um ihr Profil ringenden Friedenspartei DIE LINKE ist im Frühjahr 2022 wieder auf Friedenstour. Nach den Ostermärschen mit dem Ukrainekrieg im Fokus erweitert sie den Blick:
Was bedeutet die in Gang gesetzte Aufrüstung für unsere Zukunft?
Was bedeuten 100 Mrd. Sondervermögen für die Bundeswehr und 2% des BIP für ... mehr

Thomas Domres - MdL - Umweltpolitischer Sprecher

Tesla erfüllt Auflagen nicht – Ministerium guckt weg

Jürgen Angelow
Portrait von Thomas Domres

Zur Beantwortung seiner Kleinen Anfrage „Inbetriebnahme der Tesla Gigafactory“ (siehe Anhang) erklärt der umweltpolitische Sprecher Thomas Domres: „Vor der von Tesla vorab anzuzeigenden Inbetriebnahme der Anlage müssen mehrere Nebenbestimmungen erfüllt sein, was zuvor von den zuständigen Behörden überprüft werden muss.“ So schrieb es das Umweltministerium in einer Presseerklärung am 4.3.22, dem Tag, an dem die Genehmigung für die Tesla Gigafactory erteilt wurde. Die Antwort auf meine... mehr

Annonce der Fraktion THE LEFT und DIE LINKE im EU-Parlament im ND zum 1. Mai: „Bezahlbare Lebensmittel und Energie für alle statt Aufrüstung der EU! Höhere Löhne und Renten gegen die Inflation!“

Zum 1. Mai

Straße frei

für Frieden,

Freiheit & Solidarität

11 Uhr Cottbus, Schillerplatz

1. Mai - Straße frei

für Frieden, Freiheit & Solidarität

11 Uhr Demonstration und Kundgebung,
Treff am Schillerplatz
Reden u.a. von den Bundestagsabgeordneten
- Maja Wallstein - SPD
- Christian Görke - DIE LINKE

Ab 15 Uhr Alternatives Volksfest auf dem Schillerplatz mit Ständen, Bühnenprogramm und Aktionen mehr

Beschluß Bundesvorstand

Einrichtung einer unabhängigen Beratungsstruktur

Einstimmiger Parteivorstands-Beschluss zur Einrichtung einer unabhängigen Beratungsstruktur In einer heutigen Parteivorstandsberatung hat der Parteivorstand einstimmig den Beschluss »Solidarität mit Betroffenen und konsequentes Handeln gegen Sexismus, Grenzüberschreitungen und sexualisierte Gewalt« verabschiedet. Dieser beinhaltet u.a. Einrichtung einer unabhängigen Beratungsstruktur und den Ausbau der bereits existierenden Struktur der Vertrauensgruppe. Der Parteivorstand hat auf... mehr

Ali Al-Dailami - MdB

Angriffskrieg der Türkei aufs Schärfste verurteilen

„Das türkische Militär überfällt erneut völkerrechtswidrig den Irak und Syrien und die Bundesregierung schweigt sich aus. Doch wer illegale Angriffskriege nur selektiv verurteilt, verfolgt keine ‚wertebasierte Außenpolitik‘, sondern handelt scheinheilig und vollkommen unglaubwürdig“, erklärt Ali Al-Dailami, stellvertretender Vorsitzender und verteidigungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. Al-Dailami weiter: „Die Bundesregierung ist nach den USA der zweitgrößte... mehr

Ramon Schack - ND

Es geht nicht ohne politische Lösung

pixabay: Gerd Altmann • Freiburg
Weltkarte mit Paragraphenzeichen überdeckt - Symbol für Völkerrecht

EU-Chef-Diplomat Josep Borrell sprach sich bei einem Besuch in Kiew zuletzt für eine militärische Lösung des Ukraine-Konflikts aus. Ungewöhnlich genug für einen Diplomaten. Ungewöhnlich aber auch für eine EU, die sich über Jahrzehnte als »Friedensprojekt« definierte, dafür sogar den Friedensnobelpreis erhielt. Borrells Äußerungen sind daher eine Zäsur von dramatischem Ausmaß – für sein Amt und die EU. Seit dem Einmarsch Russlands in der Ukraine wird ... mehr

Ostermarsch 2022 in Cottbus

Ein Kommentar von Gerd Bzdak

Die Stimmen für Frieden und Abrüstung hatten es in Cottbus auch zum traditionellen Osterfriedensmarsch 2022 schwer. Angesichts des vom russischen Imperialismus geführten Angriffskrieges gegen seinen ebenfalls imperialistisch, nationalistisch geprägten Nachbarstaat Ukraine gehen die Forderungen nach „Frieden schaffen ohne Waffen“ fast unter oder werden als utopische Zumutung behandelt.
Angesichts von Mord und Totschlag von Soldaten auf Befehl ihrer Regierungen  ... mehr

Fahrradcorso für den Frieden!

Der DGB Region Südbrandenburg/Lausitz rief für Ostermontag zu einer Friedensfahrt mit Kundgebung auf. Dem Aufruf sind viele Cottbuser:innen gefolgt. Auf der anschließenden Kundgebung sprach Irina als Vertreterin der ukrainischen Community über das Leid der Opfer in ihrem Land und auf der Flucht. Über ihre Haltung zum Krieg, die Verantwortung als Stadt mit einem „Mayor for peace“ und dem Status als „Sicherer  ... mehr

Interview: Joel Schmidt

»Waffenlieferungen sind Politikersatz«

Jan van Aken plädiert für neue Wege in der Diplomatie, um den Krieg in der Ukraine zu beenden. Zum Beispiel mit Indien und China als Vermittler - Herr van Aken, alle reden von Waffenlieferungen an die Ukraine. Sie nicht. „Doch, ich rede auch drüber. Aber ich bin dagegen.“ Warum? „Aus den Kriegen der vergangenen 50 Jahre wissen wir, dass diese sich nur beenden lassen, wenn die Beteiligten ernsthaft zu Verhandlungen bereit sind. Militärisch betrachtet ist das erst der Fall, wenn... mehr

Ehrung Ernst Thälmanns

Genoss*innen der Basisorganisation Sandow ehrten heute Ernst Thälmann an seinem Geburtstag an dem einzigen in Cottbus und Umland existenten Denkmal für den einst weltbekannten und hochgeschätzen Antifaschisten unerschrockenen Kriegsgegner vor der Schule, die einst auch seinen Namen trug.
Zur Wende fand man, dass der Entdecker und Wegbereiter der Kolonilisation Kolumbus ein besseres Vorbild für die Schüler*innen sein könne... mehr

Christian Görke

Energiepreise - Entlastungen - Krisengewinner

Größere Entlastungen notwendig!

Energiepreisexplosion was nun? Die Inflationsrate war im März auf dem höchsten Stand seit 40 Jahren. Hintergrund des sprunghaften Anstiegs sind die starken Preiserhöhungen für Energieprodukte, die sich auf fast alle Güter und Dienstleistungen auswirken. Die galoppierenden Energiepreise werden zu einer immer größeren Belastung für die Bürgerinnen und Bürger. ... mehr

Frieden bekommen wir nicht geschenkt

Den müssen wir uns erkämpfen.

Deshalb am 18.04.22
14.00 Uhr zum
Ostermarsch

Neofaschismus in Deutschland

Plakatausstellung auf dem Platz am Stadtbrunnen

Auch angesichts des Krieges in der Ukraine ist dies keine Neben-Nachricht (Lausitzer Rundschau vom 3.3.2022): in Brandenburg und auch in Berlin (nd 8.4.22) hat sich die Anzahl registrierter Taten der rechten Szene im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt! Zu rechtsmotivierten Taten zählen nicht nur Gewaltdelikte gegen Personen oder Einrichtungen, auch Ausbrüche nationalistischen Hasses und Verblendung wie die Schändung des sowjetische Ehrenmals in Berlin-Treptow oder die Andersbehandlung ... mehr

ND - Uwe Sattler

„Wir müssen bereit sein, Russland wieder die Hand zu reichen“

ND / Ulli Winkler
Portrait von Günter Verheugen während des Interviews

Günter Verheugen über das Verhältnis der Europäischen Union zu Moskau und Washington, eine EU-Mitgliedschaft der Ukraine und die Soft Power Brüssels
Sie haben in Ihrer Zeit als EU-Kommissar und Vizepräsident der Kommission die Osterweiterung der Gemeinschaft verantwortet. Die Spannungen in Osteuropa, insbesondere auch im Verhältnis zu Moskau, sind seither stetig gewachsen. Haben Sie etwas falsch gemacht? Ich bleibe dabei: Die EU-Osterweiterung war notwendig und ... mehr

Peter Nowak - nd

Gegen Holocaust-Relativierung

Frühere Widerstandskämpfer verurteilen Instrumentalisierung von Nazi-Verbrechen im Ukraine-Krieg

dpa/Andreas Stein
Gedenkstätte von Babyn Jar (Aufnahme von 2016)

»Eingreifen, bevor es zu spät ist«, lautete kürzlich die Überschrift eines Kommentars in der »Zeit«. Dort spricht sich der Redakteur Richard Herzinger für eine Flugverbotszone aus. Denn, so der Autor: »Sanktionen und Waffenlieferungen stoppen Wladimir Putins Vernichtungskrieg nicht.« Herzinger ist nicht der Einzige, der in den letzten Wochen den russischen Einmarsch in die Ukraine mit dem Überfall des faschistischen Deutschland auf die Sowjetunion 1941 und dem millionenfachen Morden der Nazis dort verglichen ... mehr

RLS

Profiteure der Kriege

CC BY 2.0, U.S. Army photo / Nathanael Mercado
Kampfpanzer Leopard 2 von Krauss-Maffei Wegmann während des Schießens

Russlands Überfall auf die Ukraine hat eine neue Rüstungsdebatte entfacht. Profitieren wird vor allem die deutsche Rüstungsindustrie. Ein kleines „Who-is-Who“ der wichtigsten Waffenschmieden von etwa 300 Firmen, die gut vernetzt mit Politik und Behörden das Rückgrat bilden. Rüstungsindustrie ist ein negativ besetzter Begriff, weshalb sich involvierte Firmen als «wehrtechnische Industrie», «Unternehmen der Sicherheitstechnik» o.ä. „tarnen“ und bis auf wenige große Firmen unsichtbar geworden sind. mehr

Jan Benski im nd Politik mit anderen Mitteln

Politik mit anderen Mitteln

Im Ukraine-Krieg geht es um Herrschaftsansprüche – die auch EU und Nato seit Jahren dort durchsetzen wollen.
Seit über drei Wochen führt Russland Krieg gegen die Ukraine. In einer Einigkeit und Schärfe, wie es sie lange nicht mehr gab, verurteilen Politik und Öffentlichkeit Wladimir Putin als Aggressor. Deutschland vollführt eine Wende seiner Außenpolitik, liefert Waffen in einen laufenden Krieg, plant das drittgrößte Militärbudget der Welt und macht mit bei einem Wirtschaftskrieg, ... mehr

Frithjof Newiak

Abrüstung und Beseitung aller Atomwaffen

BildungsBlock: Ein Jahr UN-Atomwaffenverbotsvertrag

Angesichts des Krieges in der Ukraine ist das Thema Bewaffnung der Armeen und insbesondere mit Atomwaffen neu in den Mittelpunkt gerückt. Die aktuellen politischen Entscheidungen treiben die Militärausgaben in die Höhe.
Diskussionspartner*innen waren:
Özlem Alev Demirel - Mitglied der Fraktion THE LEFT im Europaparlament und
Johannes Oehler - Vorstand von ICAN Deutschland ...     mehr

Atomwaffen verbieten!

17.3.2022 um 18 Uhr im quasiMONO

Die politische Lage in Europa hat sich zugespitzt. In Bereitschaft gesetzte Atomwaffen haben uns vor Augen geführt, wie leicht die scheinbare Sicherheit ins Wanken geraten kann. Die bundespolitische Antwort heißt: Aufrüstung.
Darüber wollen wir im Bildungsblock mit sachkundigen friedenspolitischen Aktivisten ins Gespräch kommen ... mehr

Es gibt nur einen gerechten Krieg und das ist der Krieg gegen den Krieg!

IMAGO / Piero Chiussi
Portrait von Öslem Demirel - Mitglied des Europa-Parlaments für DIE LINKE

Im Interview für Jacobin »Das Leid in der Ukraine wird missbraucht, um die EU zu einer Militärunion auszubauen« erläutert Öslem Demirel, MdEP für DIE LINKE, ihre Ablehnung der Resolution des Europäischen Parlaments zum Krieg in der Ukraine und macht verschiedene Interessen und Widersprüche deutlich.
Es geht aber auch darum, sozialistische Antworten auf den Krieg sowie stattfindende Militarisierung zu finden und die internationale Friedensbewegung zu stärken.vice / mehr

nd - Paul Schäfer

Das Ziel muss ein stabiler Frieden sein

Linke, Krieg und Frieden: Haltelinien, Konzepte, Fragen - Anmerkungen zum Ukraine-Krieg
Das Entsetzen ist groß über den Krieg Putins, das Leid, das er in der Region, aber auch weltweit verursacht: Wo soll das enden? Und erschrocken sind wir auch: Wie schnell die Bundesregierung, die Mehrzahl der Medien und nahezu alle Parteien auf die Die neue Lage ist: Wir haben die programmatischen Ansprachen Putins als Propaganda für das heimische Publikum angesehen. Von »historischen Gebieten«... mehr

Friedensdemo

Für den kommenden Sonntag, den 13.03.22, rufen wir unter dem gemeinsamen Dach des Deutschen Gewerkschaftsbundes zu einer Friedensdemonstration in Cottbus auf. Ab 15 Uhr wird die Kundgebung auf dem Altmarkt stattfinden.
Gemeinsam mit den Gewerkschaften, Parteien, der Ukrainischen Community in Cottbus, Unteilbar Südbrandenburg, dem Cottbuser Aufbruch und dem Appell von Cottbus werden wir für Frieden, Demokratie und Solidarität in der Ukraine und Europa auf die Straße gehen. mehr

32. Brandenburgische Frauenwoche

vom 4. März bis 30. November 2022

Die Pandemie hat gezeigt, dass Frauen in vielen Fällen die Arbeit wegtragen. Das geschieht in der Pflege, im Handel, in den Dienstleistungsbereichen, bei der Carearbeit...

FRAUEN IN AKTION auf dem Platz am Stadtbrunnen 17.00 – 18.30 Uhr

Die „Initiative 8. März“ holt am 08. März die Frauen auf die Bühne. Moderiert von Gabi Grube geben die Frauen Einblicke in verschiedene Lebensbereiche. Für die musikalische ... mehr

Offene Worte - bc

8. März als Feiertag in Brandenburg abgelehnt

DIE LINKE: Auf ungleiche Entlohnung, Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen. Den 8. März zum Gesetzlichen Feiertag zu machen, das beantragte DIE LINKE im Brandenburger Landtag am 23. Februar. Natürlich wäre dies nicht mehr in diesem Jahr möglich gewesen, denn dafür muss das Feiertagsgesetz geändert werden. Bettina Fortunato, Landtagsabgeordnete der LINKEN, appellierte dabei vor allem an SPD und Grüne, die in Berlin in der gemeinsamen Koalition mit den LINKEN ... mehr

Gerd Bzdak

Friedenskundgebung

Viele Genossinnen und Genossen aus dem Kreisverband waren unter den ca. 400 Teilnehmern am 06.03.2022 auf dem Cottbuser Altmarkt erschienen, um bei der Demonstration gegen den Ukrainefeldzug Russlands zu protestieren.
Links neben mir ein Mann, dem in dieser Stunde des Protestes nicht nur einmal die Tränen aus den Augen liefen. Rechts eine Frau, die während der Sologesangswiedergabe der ukrainischen Nationalhymne durch die Hauptrednerin mehrmals das Schluchzen nicht ... mehr

Helmut Scholz - MdEP

#NIEWIEDERKRIEG

Aus dem Newsletter 47

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
dies ist wahrscheinlich die Ausgabe meiner Newsletter, die ich mit der größten Sorge um die Zukunft Europas, um den Frieden auf unserem Kontinent, ja auf der ganzen Welt schreibe.
Sie wissen, seit Donnerstag herrscht Krieg, nur knapp zwei Flugstunden von uns entfernt. Und es ist zu befürchten, dass die Kampfhandlungen in der Ukraine anhalten werden, es ... mehr

Bilanz und Ausblick

912 Tage - Halbzeit der Legislaturperiode

Die Landtagsfraktion stellte ihre
Halbzeitbilanz vor. Dazu sagt der Fraktionsvorsitzende Sebastian Walter: „Zur Hälfte der Legislatur wollen wir nun eine erste Zwischenbilanz ziehen und Sie einladen, dies mit uns zu tun."
Klimakrise, Corona-Krise, Energiepreiskrise, Ukraine-Krise – anhaltende und sich überlagernde Krisen bestimmen unsere Zeit. Sie setzen Politik wie Gesellschaft in einen andauernden Stresszustand. Wir verlangen von der Regierung Antworten auf die Frage: „Wie weiter?“  mehr

FÄLLT AUS!

Frauentagsfeier mit dem SFEL-R in Tschechien

Am Donnerstag Abend wurde der Mietvertrag für die Veranstaltung gekündigt, da das Gebäude für humanitäre Zwecke im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise aus der Ukraine genutzt wird. In Tschechien ist der Ausnahmezustand ausgerufen worden. Die Genossen haben nach Alternativen gesucht, aber keine gefunden.
Der linke Frauenverein und der Tschechische Grenzklub mit Unterstützung der KSČM (Kommunistische Partei Böhmens und Mährens) Jičín organisieren in Kooperation mit dem ... mehr

Demonstration gegen Krieg

Dem Aufruf eines Bürgerbündnisses aus SPD, Bündnis 90 / Die Grünen und der LINKEN folgend, versammelten sich am 28. Februar um 18.00 Uhr  etwa 40 Kriegsgegener*innen aus Forst zu einer Friedenskundgebung auf dem Max-Seydewitz-Platz.
Am offenen Mikrofon zeigten die Teilnehmer*innen Erschütterung üder den völkerrechtswidrigen Krieg  Russlands gegen die Ukraine. Ein Kind hatte eine Friedenstaube gebastelt und brachte seinen Wunsch nach Frieden zum ... mehr

Fraktionsticker 26. Sitzung der SVV Cottbus

Bauen & Wohnen

Fraktionsticker

von der 26. Stadtverordnetenversammlung

mit dem Fraktionsvorsitzenden

Eberhard Richter


Die Türkei führt weiter Krieg!

Özlem Alev Demirel   - THE LEFT

„ ... Übrigens, falls einige es nicht mitbekommen haben: Im medialen Schatten des Ukraine-Kriegs führt derweil der NATO-Partner Türkei erneut einen völkerrechtswidrigen Angriff gegen die kurdischen Regionen im Irak und in Syrien. Mit der zynischen Legitimation der "Selbstverteidigung" wird erneut Leid und Tod angerichtet und der Nationalismus der Türkei aus machtpolitischem Kalkül befeuert, statt eine nachhaltige Lösung in der sogenannten Kurdenfrage anzustreben.“ (aus dem Newsletter 26.04.22)
Stoppt die türkischen Bombardierungen

Logo: Links.Blick.

Cottbus 09/2022 vom 13.05.22

Forst 01/2022  vom 05.04.22

Fraktionsticker - 28. SVV - 11.05.22
Atomwaffen verbieten - 17.03.22