Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Termin im Kreisverband Lausitz

OV Cottbus
16:00 - 17:30 Uhr

Mahnwache - Am Stadtbrunnen

Hiroshima und Nagasaki
als Mahnung für die Menschheit:

Nein zu Atomwaffen!

Seit die USA am 6. und 9. August 1945 erstmals Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki abwarfen und in einem einzigen Augenblick 100.000 Menschen sofort vernichteten, 130.000 weitere noch allein bis Ende 1945 verstarben, Hunderttausende noch in den Folgejahren, gewaltige Zerstörungen und radioaktive Verseuchung auf Jahre im Umkreis beider Städte, steht der Schrecken des Atomtodes bildhaft vor den Augen der Menschheit. Lange Jahre unermüdlicher Verhandlungen weitsichtiger Politiker auf beiden Seiten der Kalten Krieger hatten zu Verträgen der schrittweisen Kontrolle und Vernichtung atomarer Waffen geführt und die Welt vom Rande der nuklearen Vernichtung weggeführt.

Diese Entspannung wurde in den letzten 30 Jahren systematisch zerstört und heute scheint es, wir sind wieder am Anfang angekommen: „Atomare Abschreckung“ war schon einmal der Irrweg und der muss endlich wieder verlassen werden!
Das ist das Ziel des UN-Atomwaffenverbotsvertrages von 2017, in Kraft getreten am 22.1.2021. Dafür wollen wir uns weiterhin einsetzen und von der Bundesregierung fordern:

  • Tretet dem Atomwaffenverbotsvertrag bei
  • verzichtet auf die nukleare Teilhabe und die Modernisierung der US-Atombomben auf deutschem Boden! Die B 61- Bomben werden ab 2023 durch moderne Bomben ausgetauscht und benötigen dann neue, moderne Kampfflugzeuge als Träger.

Atomwaffenfrei.jetzt!

Seid dabei!

DIE LINKE. Lausitz           Linksjugend           ICAN Deutschland
                                                                             Johannes Oehler

In meinen Kalender eintragen